Nachwuchs und Jugend Basketball Bundesliga

Würzburg: Entscheidungsspiel am Sonntag in Speyer

Doppelte Premiere für die U19 der s.Oliver Baskets Akademie: Nach einer bärenstarken Leistung gegen die BIS Baskets Speyer haben die Akademiker nicht nur zum ersten Mal in dieser NBBL-Saison ein Heimspiel gewonnen, sondern dabei auch erstmals die 100-Punkte-Marke geknackt. Entscheidend für den 101:69-Erfolg gegen die Gäste aus Rheinland-Pfalz war ein starkes zweites Viertel, das den Unterfranken schon zur Pause eine 58:37-Führung brachte.

„Durch die starken zehn Minuten vor der Pause haben sich die Jungs diesen deutlichen Sieg verdient. Es war eine gute Leistung der gesamten Mannschaft. Dieses Selbstvertrauen und diese Intensität brauchen wir jetzt auch im entscheidenden dritten Spiel am Sonntag in Speyer. Mal sehen, wer da mit dem Druck besser zurecht kommt“, sagte Trainer Sören Zimmermann.

Es war der ideale Zeitpunkt für den ersten Heimsieg: Speyer hatte Spiel 1 der Serie eine Woche zuvor knapp gewonnen, deshalb hätte eine Niederlage bereits den sportlichen Abstieg für die Würzburger bedeutet.

Nach einem ausgeglichenen ersten Viertel (29:27), in dem bei beiden Mannschaften die Offensive gut funktionierte, kauften die Gastgeber ihren Gegenspielern ab der 11. Minute den Schneid mit aggressiver Verteidigung ab und zeigten im Angriff viele sehenswerte und erfolgreiche Aktionen.

Eine gute Wurfquote aus allen Distanzen kam dazu – das zweite Viertel ging mit 29:10 an die Hausherren, die ihre 21-Punkte-Führung auch nach der Pause konzentriert verteidigen und weiter ausbauen konnten.

Top-Scorer Jakob Jeßberger war es schließlich, der mit einem Korbleger kurz vor Schluss das Ergebnis in dreistellige Höhen schraubte. Nach dem Ausgleich in der Serie heißt es jetzt für beide Mannschaften „Do or Die“: Der Sieger von Spiel 3 am Sonntag um 15 Uhr in Speyer kann den Klassenerhalt feiern, der Verlierer muss im Sommer durch die Mühle der Qualifikation.
s.Oliver Baskets Akademie – BIS Baskets Speyer 101:69 (29:27, 29:10, 21:18, 22:14)

Für die s.Oliver Baskets Akademie spielten: Jakob Jeßberger 16 Punkte (6 Assists), Tobias Weigl 16/1 Dreier (7 Rebounds), Noah Kleinschroth 15/3 (7 Rebounds / 3 Steals), Jamie Ludwig 13 (7 Rebounds), Alexander Lauts 12/2, Enzo Engel 11/1, Tom Ludwig 10/1, Viktor Poli 6, Paul Stedele 2, Philipp Sutton, David Karrari, Matti Weißhaar.

 

PM: s.Oliver Baskets Würzburg

06.05.2016|