Weißenfels: Vierte Niederlage in Serie

In der NBBL musste der MBC seine vierte Niederlage in Serie hinnehmen. Gegen Nürnberg war das erste Viertel entscheidend und man unterlag letztlich 56:63 in eigener Halle. Zu Beginn lieferten sich beide Teams einen sehenswerten Schlagabtausch. Für die Gäste netzte Kamdem von draußen ein und Inkulu war am Brett nicht zu stoppen. Dazu konnte Nationalspieler Weidemann dem Spiel seinen Stempel aufdrücken. Seitens des MBC war es vor allem Helten, der mit seinen Distanztreffern auftrumpfen konnte. Dazu kam Unterstützung von Radestock und Klaus bis zum zwischenzeitlichen 16:19 (8. Min). Das bis dato flüssige Spiel ließ wenig offen und die Gegner konnten sich auf Augenhöhe begegnen.

Dann zog Nürnberg aber kurz die Daumenschrauben an. Kamdem und Weidemann trafen wieder von außen und ein 12:0 Lauf der Franken entschied die Partie. Dem 16:31 zur Pause liefen die MBC Junior Sixers von nun an hinterher. Da half dann auch die Umstellung der Verteidigung nur mehr wenig. Zwar dämmte der MBC so die Punkteflut der Gäste besser ein, aber selbst blieb es eben auch bei einer mageren Ausbeute. Zu oft ließ man offene Würfe aus oder forcierte im 1 gegen 1 zu voreilig. Das 56:61 durch Hennelotter per „and-one“ gab kurz vor Schluss sogar nochmal Hoffnung. Aber die letzten Angriffe verhallten und der MBC musste dem frühen Rückstand Tribut zollen.

Ein Spiel mit geringen Wurfquoten auf beiden Seiten, zwei soliden Verteidigungsreihen und insgesamt 76 (!) Rebounds war wirklich nicht unbedingt Werbung für schönen Basketball. Allein die am Ende steigende Spannung konnte die Gemüter noch erwärmen.

MBC Junior Sixers: Radestock (8 P/ 3 R), Kayser (4/4), Hennelotter (16/5), Helten (10/3), Gille (8/3), Scholz (4/6), Klaus (Foto, 3/1), Streißenberger (0/2), Grünzig, Dagga (dnp), Büttner (dnp)

 

PM: MBC

07.12.2015|