Vechta: Drachen ziehen ins TOP4 ein

  • Vechta NBBL Artland

Die YOUNG RASTA DRAGONS, Vechtas Team in der U19-Bundesliga, haben das Halbfinale um die Deutsche Meisterschaft erreicht. Am Sonntag gewannen die Schützlinge von Trainer Florian Hartenstein ihr Viertelfinale bei der Baskets Akademie Weser-Ems mit 76:62 (36:36).

In der berühmten und berüchtigten Halle am Haarenufer entwickelte sich am Sonntagnachmittag ein lange Zeit auf des Messers Schneide stehende Spiel. Die „Langen“ auf Seiten der YOUNG RASTA DRAGONS übernahmen schon früh Verantwortung, Philipp Herkenhoff und Danielius Lavrinovicius hatten zur ersten Pause bereits je fünf Zähler auf der Habenseite. Herkenhoff hatte außerdem schon sieben Rebounds geholt. Dass die Gäste nach dem 1. Viertel „nur“ mit 20:16 führten, lag auch daran, dass sie sich schon sieben Turnover erlaubt hatten.

Ausgeglichenes Spiel zur Halbzeit

Und weil das Team von Trainer Florian Hartenstein dieses Manko im 2. Viertel nicht abzustellen wusste, mussten die YOUNG RASTA DRAGONS den Ausgleich zur Halbzeit hinnehmen – 36:36. Nach 20 Minuten hatte Herkenhoff fast schon ein Double-Double in der Tasche, hatte elf Punkte und neun Rebounds auf dem Statistikbogen. Wie intensiv Spiel 2 dieser Playoff-Viertelfinaleserie geführt wurde, konnte man an den gepfiffenen Fouls ablesen. Zur Halbzeit hatten bereits vier Spieler der Baskets Akademie Weser-Ems je drei Fouls auf dem Konto. Auch der Vechtaer Thorben Döding hatte bereits drei Fouls kassiert.

Im 3. Viertel jedoch kam für den Spielmacher kein weiteres Foul hinzu, dafür klaute Döding gleich drei Mal den Oldenburgern den Ball. Weiter dominierten die „Big Men“ der YOUNG RASTA DRAGONS in der Zone und so erkämpfte sich der Favorit eine 59:51-Führung nach 30 Minuten. Bis dahin ganz stark: Herkenhoff und Lavrinovicius, die zusammen auf 33 Punkte und 23 Rebounds gekommen waren – drei Rebounds mehr als alle Oldenburger zusammen.

Derbysieg beschert den TOP4-Einzug

In der 32. Minute kam die Baskets Akademie Weser-Ems noch einmal auf -5 heran, Jacob Hollatz hatte zum 56:61 getroffen. Doch die YOUNG RASTA DRAGONS  bewiesen in den Folgeminuten Nervenstärke an der Freiwurflinie, setzten sich wieder ab und brachten den Auswärtssieg nach Hause. Der 76:62-Derbysieg am Haarenufer machte den Weg frei zum TOP4 der Nachwuchs Basketball Bundesliga in Frankfurt am 27. und 28. Mai. Gegen wen die YOUNG RASTA im Halbfinale antreten müssen ist derweil noch unklar. Mögliche Gegner sind ALBA BERLIN, der FC Bayern München und die Internationale Basketball Akademie München. Die Semifinals werden in Kürze ausgelost.

 

U 19 – Nachwuchs Basketball Bundesliga – Playoff-Viertelfinale – Spiel 2

Sonntag, 30. April 2017, um 15 Uhr (Halle Haarenufer, Oldenburg): Baskets Akademie Weser-Ems vs. YOUNG RASTA DRAGONS 62:76 (16:20 / 20:16 / 15:23 / 11:17)

Für die YRD spielten: Thorben Döding (7 Punkte/6 Steals), Johann Potratz (6), Malte Stenzel (8/6 Assists), Jona Keller (DNP), Julian Münz (DNP), Karl Potratz (5), Danielius Lavrinovicius (19/14 Rebounds), Vincent Straßburg (DNP), Hendrik Prasuhn (13), Philipp Herkenhoff (18/17 Rebounds) und Nat-Sidi Diallo.

PM: YOUNG RASTA DRAGONS

01.05.2017|