Nachwuchs und Jugend Basketball Bundesliga

Urspring: zwei toughe Auswärtstrips

Gleich zwei starke und tiefbesetzte Teams warten auf die Nachwuchs-Basketballer aus Urspring in der JBBL am Wochenende. Am Freitag (19 Uhr) geht’s in die Säbener Straße zum FC Bayern München. Am Sonntag (12.30 Uhr) folgt dann das Wiedersehen mit den Akademie-Youngsters aus Ludwigsburg.

Oliver Heptners Mannschaft absolvierte über Dreikönig ein gutes Turnier in Baden-Baden. Gegen Heidelberg, Tübingen und eine regionale Auswahl gelangen gleich drei Siege. „Es herrscht eine tolle Stimmung im Team und alle sind fit“, sagt Heptner, der weiß, dass die kommenden Gastgeber eine Nummer größer sind, aber keine unlösbaren Aufgaben darstellen.

Ohnehin ist die Fahrt nach München eine schöne. Heptner kennt die Halle in der Nähe des Trainingsgeländes der Fußball-Profis aus früheren Jahren sehr gut und freut sich darauf, in die alte Heimat zurückzukehren. Sein Team hat wie das der Münchner kleine personelle Änderungen erfahren. Während der FCB wieder auf Aufbauspieler Mohamed Barako zurückgreifen kann und auch den italienischen, frühreifen Sasha Grant in der Hinderhand hat, baut Heptner auf den Luxemburger Jonathan Diederich und Matteo Wiegland, der im Hinspiel noch an einer Sprunggelenksverletzung laboriert hat.

Der Coach der Klosterschüler räumt ein, dass die Bayern einen qualitativ besseren Kader besitzen. Dafür müsste dem Team Urspring aber gegen Ludwigsburg die Favoritenrolle gehören. „Ich respektiere die Ludwigsburger, weil sie gut zusammenspielen und einen ausgeglichenen Kader haben“, sagt Heptner, aber seine Jungs hätten bereits bei der ganz knappen 71:73-Niederlage im alten Jahr gezeigt, zu was sie fähig sind. Der Coach erwartet ohnehin, dass sein Team die Hauptrundenbilanz heuer aufbessern wird. Bislang steht erst ein Sieg auf dem Konto.

 

PM: Team Urspring – Helen Weible/Südwest Presse

11.01.2018|