Nachwuchs und Jugend Basketball Bundesliga

Urspring: Sieg gegen Ludwigsburg

Die U16-Mannschaft des Team Urspring bleibt in der Zwischenrunde weiterhin ungeschlagen. Gegen die BBA Ludwigsburg konnte sich das Team von Trainer Dominic Dörr mit 57:47 (30:25) durchsetzen. Mit dem Erfolg über den langjährigen württembergischen Rivalen sicherte sich Urspring den dritten Tabellenplatz in der Zwischenrunde. Damit konnte die Kloster-Equipe ihre Ausgangslage im Hinblick auf die immer näher rückenden Play-offs maßgeblich verbessern.

Das ersatzgeschwächte Urspringer Jbbl-Team reiste lediglich mit acht Spielern nach Ludwigsburg. Nicht mit von der Partie waren der angeschlagene Flügelspieler Nils Leonhardt, sowie der erkrankte Aufbauspieler Evan Ehiosun. Zudem liefen einige andere Akteure für den Urspringer Kooperationspartner aus Söflingen auf. Die Gastgeber aus Ludwigsburg verzichteten ihrerseits auf den Einsatz des Leistungsträgers Quirin Emanga.

Beide Mannschaften starteten hochmotiviert in das Spiel. Von Beginn an zeichnete sich eine sehr enge und umkämpfte Partie ab, bei der sich keines der beiden Teams wirklich absetzen konnte. Den ersten Durchgang entschieden die Urspringer mit einer knappen 15:14-Führung für sich. Auch im zweiten Viertel fielen weiterhin wenig Punkte. Urspring verteidigte konsequent und ließ bis zur Halbzeit nur 25 Ludwigsburger Zähler zu. Kurz vor der Pause ereignete sich eine Schrecksekunde auf Seiten der Gäste: Ursprings Aufbauspieler Lukas Mader zog sich eine Schulterverletzung zu und konnte nicht mehr weiterspielen.

In der zweiten Halbzeit musste das Team Urspring umstellen. Folglich übernahm der Allrounder Moritz Noeres den Spielaufbau für die Klosterschüler. Eine Veränderung mit der sich die Ludwigsburger schwer taten: Stellten die Hausherren Noeres in der Verteidigung einen großen Innenspieler gegenüber, nutzte er seine Schnelligkeit um an seinen Gegner vorbeizuziehen. Wurde der Urspringer von einem kleineren Spieler gedeckt, wusste sich Noeres stets eine geschickte Position unter dem Korb zu erarbeiten. Nichts desto trotz kamen die Ludwigsburger im dritten Durchgang besser in Fahrt. Vor dem Viertelende konnten die Gastgeber das Spiel offen gestalten. Mit einem Punktestand von 38:38 ging es in das letzte Viertel. Hier gewann das Team Urspring erneut die Oberhand. Die Dörr-Truppe verteidigte hart und traf auch im Angriff die richtigen Entscheidungen. Mit 57:47 entschieden die Urspringer die Partie letztendlich für sich.

,,Die Junges haben super gespielt. Obwohl wir nach dem Ausfall von Lukas nur noch zu siebt waren, haben wir ein tolle Moral bewiesen. Jetzt gilt es nach vorne zuschauen und uns auf das nächste Spiel zu fokussieren.´´, sagte ein zufriedener Dominic Dörr. Am kommenden Sonntag kommt es für das Team Urspring zur letzten Begegnung in der Zwischenrunde. Dann tritt die Mannschaft gegen die Junior Basktes Rhein Neckar an.

 

PM: Team Urspring

15.03.2016|