Nachwuchs und Jugend Basketball Bundesliga

Urspring: Heimvorteil geklaut

Im ersten Playoff-Spiel der Best-of-three-Serie der Jugend-Basketball-Bundesliga hat das Team Urspring als einziger den Heimvorteil geklaut. Bei den Baskets Würzburg feierten die Klosterschüler einen 72:65 (37:28)-Sieg. Die Mannschaft von Trainer Oliver Heptner konnte sich vor allem auf eine solide Abwehrarbeit verlassen. Für die wichtigen Punkte sorgte Jack Schneider per schwierigem Dreier kurz vor der Halbzeit und einem Dreier mit Foul im vierten Viertel.

Aber auch Fabian Martinis erfolgreiche Distanzschüsse zu Beginn, Mathias Grohs starke Leistung am Korb gegen den Würzburger Julius Böhmer und Yann Ahlgrims bissige Defensive, wollte der Coach lobend erwähnt haben. Ein bisschen Glück war auch dabei. Die Würzburger verfehlten einige Würfe. Es ist davon auszugehen, dass sie die machen. „Wir müssen aufpassen. Die werden sich steigern“, warnt Heptner, der genauso weiß, dass viele seiner Spieler noch nicht an ihrem Maximum gespielt haben. Am Sonntag (13 Uhr) beim Heimspiel in der Junge-Halle sollen seine Jungs „noch eine Schippe drauflegen“ und den „Sack zumachen“. Denn bei einem Sieg würde das Urspringer JBBL-Team schon im Playoff-Viertelfinale stehen.

 

PM: Urspring Basketball / Südwest Presse (hel)

05.03.2018|
×