Nachwuchs und Jugend Basketball Bundesliga

Urspring: Zweimal mit dem Rücken zur Wand

Mit 53:65 (31:29) verlor die Urspringer U16-Mannschaft am vergangenen Wochenende bei Bayer 04 Leverkusen. Eine ganze Halbzeit spielten die Schützlinge von Headcoach Dominic Dörr gut mit, ehe die Klosterschüler im dritten Viertel einbrachen. Das von Verletzungen dezimierte Team Urspring war lediglich mit einem hauchdünnen Kader von Acht Mann nach Nordrhein-Westfalen gereist. Neben den ohnehin spielunfähigen Leistungsträgern Jason George (Kreuzbandriss) und Nils Leonhardt (Muskuläre Probleme am Oberschenkel) fielen mit Mirzad Hasiri und Evan Ehiosun zwei weitere Akteure verletzungsbedingt aus.

,,Dennoch haben wir ein gutes Spiel gezeigt. Vor allem in der ersten Halbzeit konnten wir spielerisch durchaus mithalten. Im dritten Viertel fehlten den Jungs die Reserven. Eine Play-off-Partie auf diesem Niveau ist sehr kräftezehrend. Erst recht wenn man mit einer derart kleinen Rotation aufläuft“, sagte Coach Dörr.
Zudem spielt Leverkusen sehr körperlich und verlangt seinen Gegnern über 40 Minuten alles ab. ,,Unter dem Korb sind sie uns physisch überlegen. Dort haben sie uns sehr weh getan“, gibt Dörr zu Protokoll. Insbesondere der dominante Innenspieler Maximilian Marcus (20 Punkte und 10 Rebounds) war von den Urspringern nicht zu kontrollieren.

Nichtsdestotrotz gibt sich Coach Dörr zuversichtlich im Hinblick auf das am Samstag stattfindende Spiel Zwei: ,,Wir haben uns im Training gründlich mit den Fehlern auseinandergesetzt die wir im Hinspiel gemacht haben. Am Samstag haben wir nun den Heimvorteil auf unserer Seite und können mit der Unterstützung zahlreicher Zuschauer rechnen. Leverkusen dagegen wird fünf Stunden Fahrt in den Knochen stecken. Alles ist möglich.“  Mit Evan Ehosiun hat sich zudem ein Spieler von seiner Verletzung erholen können und wird am Samstag auflaufen. Auch der zuletzt erkältete Leistungsträger Moritz Noeres hat sich vollständig von seiner Krankheit erholen können und geht fit in die Begegnung. Das zweite Play-off-Spiel gegen Bayer 04 Leverkusen findet am Samstag um 15:30 in der Urspringer Junge Halle statt.

Für die U19-Mannschaft des Team Urspring kommt es am Wochenende zu einem ,,Do-or-die-Spiel´´. Am Sonntag empfängt die Kloster-Equipe den Meisterschaftsfavoriten Tsv Tröster Breitengüßbach in der heimischen Junge Halle.

Gegen das Überteam aus Breitengüßbach zu bestehen ist eine Mammutaufgabe. Das weiß auch Ursprings Head-Coach Domenik Reinboth: ,,Sie sind von der individuellen Klasse her die beste Mannschaft Deutschlands.“ Nachdem die erste Partie der best-of-three-Serie mit 64:91 (35:52) verloren ging, muss Urspring die zweite Begegnung gewinnen, um ein Entscheidungsspiel erzwingen zu können. Dafür muss das Team Urspring alleings über sich hinauswachsen. ,,Wir haben nur eine Chance, wenn es uns gelingt, unsere Fehler zu reduzieren. Gegen eine so hochklassige Mannschaft wie Breitengüßbach darf man sich keine Fehler erlauben. Gleichzeitig müssen wir versuchen ihnen Dinge zu nehmen und ihr Spiel zu limitieren.“ Dies gelang dem Team Urspring im Hinspiel zumindest ein Stück weit in der ersten Halbzeit. Im ersten Viertel war die Begegnung noch ausgeglichen verlaufen, bevor Breitengüßbach sich in der Mitte des zweiten Viertels absetzen konnte. Vor heimischer Kulisse will das Team Urspring seine Leistung in Vergleich zum Hinspiel deutlich steigern. Tip-off ist um 13 Uhr.

 

PM: Urspring Basketball

08.04.2016|