Nachwuchs und Jugend Basketball Bundesliga

Ulm: Mit Herz, Wille und Stolz unter die TOP8

Nachdem ratiopharm ulm sich beim Heim-TOP4 2016 die deutsche Vizemeisterschaft sichern konnte, haben die Ulmer den erneuten Sprung unter die besten vier Mannschaften der Jugend Basketball Bundesliga verpasst: Im entscheidenden dritten Viertelfinale unterlag das Team von Head Coach Jochen Lotz beim Top4-Gastgeber Frankfurt deutlich mit 83:51 (44:23). „Das war leider eine verdiente Niederlage. Wir haben zu keinem Zeitpunkt unseren Rhythmus gefunden“, so Trainer Lotz, der mit Blick auf seine erste JBBL-Spielzeit dennoch ein positives Fazit zieht: „Insgesamt bin ich mit der Saison zufrieden, wenn man bedenkt, was die Jungs trotz all der Verletzungsprobleme geleistet haben. Die verbleibenden Spieler haben auch in den schwierigsten Lagen viel Herz, Wille und Stolz gezeigt und gegen die stärksten Mannschaften tolle Spiele abgeliefert.“ Wenngleich der Einzug ins TOP4 missglückte, beweist die erneute Qualifikation für das Viertelfinale die stabile Entwicklung des Nachwuchs‘ von BBU ‘01. So gehören die Ulmer im dritten Jahr in Folge zu den besten acht Mannschaften Deutschlands.

In der Mainmetropole ließen die Hessen am Sonntagmittag von Beginn an keinen Zweifel aufkommen, dass sie als TOP4-Gastgeber auch das Geschehen auf dem Parkett des Finalturniers mitbestimmen wollten: Bereits zur Halbzeit lag Ulm mit mehr als 20 Punkten im Hintertreffen, was bereits die Vorentscheidung der bislang spannenden Viertelfinal-Serie bedeuten sollte. „Unsere Defense konnte Frankfurt nie stoppen, wir haben viel zu viele einfache Punkte durch Fastbreaks und Offensivrebounds zugelassen. So sind wir auch im Angriff nicht ins Laufen gekommen“, fasst der Ulmer Trainer zusammen. Zwar konnten die Gäste das dritte Viertel nochmals ausgeglichen gestalten (14:13), doch mit einem 25:15-Schlussviertel machten die Gastgeber ihren Einzug ins Heim-Top4 perfekt, wohingegen die Ulmer Saison in Frankfurt zu Ende ging.

JBBL: Eintracht Frankfurt vs. ratiopharm ulm 83:51 (22:14/22:9/14:13/25:15)

Für ratiopharm ulm spielten: Adam Krasovec (24 Punkte, 8 Rebounds), Jan Hanzalek (13, 6), Timo Lanmüller (7, 6), Oscar Hurler (3), Leon Cutella (2), Felix Krimmer (1), Egino Rau (1), Patrick Antic, Thomas Gaus, David Thalhofer, Moritz Heck, Tobias Dückminor.

 

PM: ratiopharm ulm

08.05.2017|