U20: Souveräner Sieg

Die U20-Herren haben ihr erstes Spiel beim 4-Nationen-Turnier in Temple sur Lot/Frankreich positiv gestalten können. Am Ende siegte das DBB-Team gegen Griechenland deutlich mit 66:46 (11:13, 21:7, 18:21, 16:5). Morgen treffen die DBB-Jungen auf Frankreich, bevor sie am Donnerstag mit der Partie gegen Slowenien das Turnier abschließen. Bester Werfer auf deutscher Seite war Ismet Akpinar mit 18 Punkten.

Die Mannschaft von Bundestrainer Frank Menz startete mit Ismet Akpinar, Joschka Ferner, Jonas Grof (Foto), Maximilian Ugrai und Johannes Joos in das Spiel. Nach einem 4:0 Blitzstart der Deutschen übernahm das griechische Team nach und nach die Kontrolle im ersten Spielabschnitt. Sie erzielten neun Punkte in Folge und gingen mit 9:4 (5. Min.) in Führung. Durch ausgeglichenes Scoring konnte das DBB-Team nach zehn Minuten auf 11:13 verkürzen. Den besseren Start ins zweite Viertel erwischten die deutschen U20-Herren, die nach Punkten von Jonas Grof und David Taylor mit 16:13 (14. Min.) in Führung gingen. Nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich der Griechen gelang der deutschen Mannschaft ein 9:0-Run, der ihnen eine 25:16-Führung bescherte. Durch vier Punkte von Lukas Meisner und zwei von Constantin Ebert konnten die ING-DiBa-Korbjäger den Vorsrpung bis zur Halbzeit auf zwöf Punkte (32:20) erhöhen. Mitverantwortlich für die deutliche Führung im ersten Durchgang war die 22:13-Reboundüberlegenheit des DBB-Teams.

Die deutschen U20-Herren kamen wie die Feuerwehr aus der Kabine. Innerhalb weniger Minuten stand es 39:22 (22. Min.). In der Folgezeit kamen die Griechen offensiv immer besser ins Spiel und konnten vor dem letzten Spielabschnitt auf 50:41 verkürzen. Auf eine Auszeit von Bundestrainer Frank Menz acht Minuten vor Ende der Partie reagierte das deutsche Team mit einem starken 14:2-Lauf. Die Griechen fanden kein Mittel mehr gegen die deutsche Verteidigung und mussten sich klar geschlagen geben. Am Ende besiegten die DBB-Herren Griechenland mit 66:46. Einer der Schlüssel zum Sieg war die starke Defense der Deutschen, die dem griechischen U20-Team nur eine Wurfquote von 25 Prozent erlaubte.

“Mit dem Turnierauftakt bin ich zufrieden. Das war heute eine gute Mannschaftsleistung von uns. Wir haben in der Defense 40 Minuten lang den Druck hochgehalten. Offensiv und defensiv konnten wir das umsetzen, was wir uns in den letzten Tagen im Training erarbeitet haben. Allerdings steht uns noch einiges an Arbeit bevor. Wir müssen die Turnover reduzieren und am offensiven Brett besser agieren. Das war ein schöner Sieg, der allerdings nicht überbewertet werden darf, da auch auf griechischer Seite einige Leute gefehlt haben”, so Bundestrainer Frank Menz nach dem Spiel.

Für Deutschland spielten:
Mahir Agva (Team Ehingen Urspring, WALTER Tigers Tübingen, 10 Punkte), Ismet Akpinar (ALBA Berlin, 18), Constantin Ebert (s. Oliver Baskets, 2), Joschka Ferner (ratiopharm akademie ulm/Weißenhorn Youngstars, 4), Jonas Grof (Phoenix Hagen/Iserlohn Kangaroos, 4), Sebastian Heck (BIS Baskets Speyer, 2), Johannes Joos (Team Ehingen Urspring, MHP Riesen Ludwigsburg, 9), Konstantin Kovalev (ALBA Berlin), Lukas Meisner (Druff! Baskets Braunschweig/University of Columbia, 10), Björn Rohwer (BC Rendsburg), David Taylor (University of Pacific, USA, 2), Maximilian Ugrai (s. Oliver Baskets, 5).

PM: DBB

17.06.2015|