Nachwuchs und Jugend Basketball Bundesliga

Tübingen: Kantersieg in Urspring

Das JBBL-Team der Young Tigers Tübingen gewinnt im Auswärtsspiel beim Team Urspring mit 77:43 (38:19) und bleiben in der Hauptrunde weiter ungeschlagen. Der Tübinger Nachwuchs musste ohne Kapitän Matti Sorgius in Urspring antreten, der krankheitsbedingt ausfiel. Auf Seiten der Gastgeber fehlte mit Jason George der Dreh- & Angelpunkt im Spiel der Klosterschüler. Die Jungtiger konnten nach dem gewonnenen Sprungball schnell die Kontrolle über das Spiel gewinnen. Die Mannschaft zeigte sich jedoch nur wenig konsequent und vergab leichte Abschlussmöglichkeiten und kämpfte zu wenig beim Rebound. Dennoch führten die Jungtiger mit 16:10 nach den ersten zehn Minuten.

Früh fand Headcoach David Rösch deutliche Worte für die Leistung seiner Mannschaft und forderte mehr Einsatzbereitschaft. Die jungen Tiger zeigten daraufhin das stärkste Viertel an diesem Sonntagmittag: Lediglich 9 Punkte erlaubte das Team den Gastgebern, während die Jungtiger selbst 22 Zähler erzielen konnten. Dabei war es Aufbauspieler Mirjan Broening, der immer wieder seinen Gegenspieler schwindelig spielte und erfolgreich am Brett abschließen konnte. Besonderen Einsatz zeigte auch Obed Francisco, der immer wieder zweite Chancen für seine Mannschaft erkämpfte und trotz einer Platzwunde viel Verantwortung übernahm. Kurz vor der Halbzeit musste die Mannschaft einen Schock verdauen: Flügelspieler Daniel Zacek, der bis dahin vorbildlichen Einsatz gezeigt hatte, musste das Feld mit einer Fußgelenksverletzung verlassen und konnte nicht wieder eingesetzt werden. Zur Pause führten die Jungtiger dennoch mit 38:19.

Nach dem Seitenwechsel zeigten sich die Young Tigers konzentriert und starteten einen 11:3-Lauf bis zur 28. Minute. Dabei war es besonders die intensive Verteidigung, mit der sich die Mannschaft leichte Punkte erspielen konnte. Zudem gelang es der Mannschaft immer wieder ihre körperlichen Vorteile auszunutzen: Insgesamt erzielte das Team an diesem Tag eindrucksvolle 58 Punkte in der Zone. Zum Ende des Viertels leistete sich der Tübinger Nachwuchs allerdings diverse Unaufmerksamkeiten, welche Urspring ausnutzte um 8 ihrer 14 Punkte im dritten Spielabschnitt zu erzielen. Somit stand es nach drei Viertel 56:33. Im Schlussabschnitt war es zunächst Innenspieler Nico Janovsky, der sich immer wieder gekonnt positionierte und von seinen Mitspielern in Szene gesetzt werden konnte. Auf Urspringer Seite konnte Lucas Loth, der im Hinspiel noch 23 Punkte erzielt hatte, einige Akzente setzen, kam jedoch an diesem Tag nicht über 10 Punkte hinaus. In der Schlussphase stellte auf Tübinger Seite Harrison Nnana sein Talent unter Beweis: Sowohl in Korbnähe, als auch aus der Bewegung konnte der große Flügelspieler abschließen und erzielte mit 11 Punkten und 12 Rebounds sein erstes „Double-Double“ der Saison. Am Ende siegte der Tübinger Nachwuchs mit 77:43.

Headcoach David Rösch sagte zum Spiel: „Wir haben die letzten beiden Partien zwar deutlich gewonnen, jedoch weit unter unseren Möglichkeiten gespielt. Um unseren eigenen Ansprüchen gerecht zu werden, gilt es deshalb nächste Woche an unsere Grenzen zu gehen.“

Am kommenden Wochenende steht das letzte Heimspiel der Hauptrunde an: Am Sonntag, den 26.03.17 empfangen die Jungtiger den Nachwuchs vom FC Bayern München.

Für Tübingen spielten: Nils Schmitz (13 Punkte), Mirjan Broening (13), Harrison Nnana (11, 12 Rebounds), Obed Francisco (11), Nico Janovsky (10), Timo Fischer (6), Daniel Zacek (6), Emanuel Francisco (4), Dominik Herrmann (3), Bojan Kostovic, Kilian Fischer, Tiziano Palmieri.

 

PM: WALTER Tigers Tübingen

20.03.2017|