Tübingen: Junge Tiger weiter hungrig

Das JBBL-Team der Young Tigers Tübingen gewinnt auch ihr viertes Saisonspiel gegen die Crailsheim Merlins mit 96:56 (46:34). In der zweiten Halbzeit zeigten die jungen Tiger ihre Krallen. Die Herbstferien nutzte die Mannschaft für eine intensive Trainingswoche und wollten sich bei den Crailsheim Merlins nun für die harte Arbeit belohnen. Mit dabei war zum ersten Mal Innenspieler Quentin Kunst aus Schramberg, der ab sofort die lange Garde der Mannschaft ergänzt.

Die Gastgeber erwischten den besseren Start ins Spiel und gingen in der zweiten Minute durch Stefan Vasovic mit 5:2 in Führung. Das rüttelte die Mannschaft wach und sofort erhöhten die jungen Tiger den Druck in der Verteidigung. Zwei schnelle Körbe später nutzten die Crailsheimer zwei schnelle Auszeiten für taktische Anpassungen. Davon ließ sich die früh angereisten Universitätsstädter nicht beeinflussen fanden jedoch auch weiterhin nur langsam ins Spiel. Viele Ballverluste zeugten davon, dass die Muskeln noch nicht auf Betriebstemperatur waren. Trotzdem verteidigte man nach dem ersten Viertel ein 25:18. Im zweiten Viertel startete die Mannschaft aggressiver: Bis zur 15. Minute konnte man einen 10:3-Lauf vollenden, indem man konsequent Druck über das gesamte Feld aufbaute. Allerdings kostete die Mannschaft dieser Lauf viel Kraft, sodass bis zur Halbzeitpause nur noch zwei Feldkörbe gelangen. Mit einer 46:34-Führung und einer großen Portion Unzufriedenheit ging man in die Viertelpause.

Voller Tatendrang kehrte die Mannschaft zurück aufs Feld. Angeführt von Aufbauspieler Mirjan Broening zogen die Tübinger Mannschaft nun das Tempo an: Die ersten fünf Punkte erzielte Broening in artistischer Manier indem er sich zwei Mal zum Korb durchschlängelte und startete damit einem 11:0-Lauf bis zur 24. Minute. Insgesamt erlaubte man den Gastgebern lediglich 9 Punkte in diesem Viertel und stellte die mannschaftliche Geschlossenheit in der Verteidigung beeindruckend unter Beweis. Zum Viertelende zeigte Flügelspieler Lennart Müllerschön seine Klasse: Er erzielte 6 seiner 8 Punkte und blieb ohne Fehlwurf aus dem Feld. Mit 68:43 ging es ins Schlussviertel. Mit sehenswerten Aktionen starteten die Jungtiger in diesen Spielabschnitt: Erst klaute sich Aufbauspieler Kristian Schmid den Ball und schloss sicher am Korb ab, dann assistierte Quentin Kunst mit schönem Anspiel auf Kristian Schmid, der erneut per Korbleger abschloss, was Crailsheim zu einer weitere Auszeit zwang. Im Folgenden übernahm Matti Sorgius, der konstant über das gesamte Spiel Akzente setzen konnte, das Spiel und erzielte 10 seiner 26 Punkte in den letzten vier Minuten. Schließlich gewann das Team mit 96:56 und bleibt auch weiterhin ungeschlagener Tabellenführer.

Headcoach David Rösch äußerte sich wie folgt zum Spiel: „Wir haben uns über den Spielverlauf gesteigert und haben zudem geschafft Inhalte aus dem Training ins Spiel zu übertragen. Wir leben von unserer Verteidigung und haben in diesem Bereich heute wieder viel Herz gezeigt.“

Am kommenden Sonntag erwartet die Mannschaft die Junior Baskets Rhein-Neckar zum dritten Heimspiel der Saison. Hochball ist um 11 Uhr in der Uhlandhalle.
Für Tübingen spielten:
Matti Sorgius (26 Punkte / 13 Rebounds), Nemanja Nadjfeji (17), Alexander Schreiber (14), Mirjan Broening (14), Lennart Müllerschön (8), Lorenz Kiesel (5), Rick Bilge (5), Kristian Schmid (4), Daniel Zacek (3), Nils Schmitz, Jonas Nagel, Quentin Kunst.

 

PM: WALTER Tigers Tübingen

08.11.2015|