Nachwuchs und Jugend Basketball Bundesliga

Tübingen: Heimsieg zum Vorrunden-Abschluss

Das JBBL-Team der Young Tigers Tübingen gewinnt im letzten Spiel der Vorrunde gegen die BIS Baskets Speyer mit 91:51 (42:24). Mit dem elften Sieg im zwölften Spiel bleiben die jungen Tiger damit in der Vorrunde Zuhause ungeschlagen. Erneut musste das Team auf einige Spieler verzichten: Matti Sorgius und Oskar Sarvari weilten immer noch im Schullandheim, während Nico Janovsky und Mirjan Broening wegen Handverletzungen nicht auflaufen konnten. Zudem fiel Nils Schmitz mit einer Grippe aus. Davon ließ sich das Team jedoch nicht beunruhigen. Die Ausgeglichenheit im Kader wollte die Mannschaft von Beginn an unter Beweis stellen.

Dies gelang in beeindruckender Art und Weise. Von Beginn an setzte das Team die Gäste unter Druck und erkämpfte sich immer wieder den Ball. Mit einem 14:3-Lauf bis zur 6. Spielminute zeigten die jungen Tiger, dass die erste Saisonniederlage in Ludwigsburg längst vergessen war. Besonders stark agierte in dieser Phase Quentin Kunst. Der Innenspieler dominierte die Bretter und war von Speyer zu keinem Zeitpunkt zu kontrollieren. Nach dem ersten Viertel stand es 21:12. Das zweite Viertel eröffnete Flügelspieler Alexander Schreiber per Dreier und leitete so einen 17:2-Lauf des Bundesliganachwuchses bis zur 15. Spielminute ein. Die fehlende Konsequenz in der Verteidigung nutzte Speyer um mit einem 7:0-Lauf neue Hoffnung zu schöpfen. Nach einer Tübinger Auszeit war es wieder Schreiber, der mit starken Offensivaktionen und solider Arbeit beim Defensivrebound einen wichtigen Beitrag zum Mannschaftserfolg leisten konnte. Mit 42:24 ging es in die Halbzeitpause.

Auch der Start ins dritte Viertel gehörte Tübingen: Beim 7:0-Lauf in den ersten zwei Spielminuten nach der Halbzeit war es Aussenspieler Lorenz Kiesel der um jeden Ball kämpfen und mit Punkten dafür belohnt wurde. In der Verteidigung leistete sich die Mannschaft in der Folge allerdings immer wieder Fehler, welche in Form von Freiwürfen für Speyer geahndet wurden. Die Gäste konnten jedoch lediglich sieben von zwölf Würfen in dieser Phase verwandeln. In der Schlussphase gab Aufbauspieler Kristian Schmid seiner Mannschaft nochmal einen Schub: Mit seiner aggressiven Verteidigung erzwang er zwei schnelle Ballgewinne und punktete im Gegenzug für seine Mannschaft. Insgesamt erzielte er zehn Punkte und elf Assists und schaffte somit ein „Double-Double“. Im letzten Viertel gelang es den Jungtigern das Spiel in hohem Tempo fortzusetzen. Lediglich Vincent Hoffmann konnte auf Speyerer Seite noch einige Akzente setzen. Ansonsten gehörte das Spiel den Hausherren, die schließlich mit 91:51 deutlich gewannen.

Besonders erfreulich: Alle Spieler der JBBL-Mannschaft und alle Spieler der NBBL-Mannschaft, die im Spiel zuvor ebenfalls Speyer geschlagen hatten, konnten an diesem Tag punkten. Headcoach David Rösch zur Vorrunde: „Wir haben die beste Vorrunde der Vereinsgeschichte heute erfolgreich abgeschlossen und freuen uns nun auf die großen Herausforderungen in der Hauptrunde.“

Für Tübingen spielten: Nemanja Nadjfeji (14), Quentin Kunst (12), Kristian Schmid (10/11 Assists), Daniel Zacek (10), Alex Schreiber (9), Rick Bilge (8), Lorenz Kiesel (7), Luka Franic (6), Leo Scheule (6), Lennart Müllerschön (4), Jonas Nagel (3), Jannis Oppermann (2).

 

PM: WALTER Tigers Tübingen

01.02.2016|