Tübingen: Einzug ins Viertelfinale

Das JBBL-Team der Young Tigers Tübingen gewinnt mit 77:53 bei der s.Oliver Würzburg Akademie und gewinnt damit die erste Playoff-Serie mit 2:0. Eine starke zweite Halbzeit ebnet dabei den Weg zum Einzug ins Viertelfinale.

Die Mannschaft startete nach einem Spaziergang durch den nahegelegenen Park in das Playoff-Rückspiel. Im Hinspiel vergangene Woche hatten sich die Jungtiger souverän mit 92:43 durchgesetzt. Würzburg war an diesem Tag zunächst die aggressivere Mannschaft. Das führte  wiederholt zu  Tübinger Ballverlusten. Defensiv stand das Team allerdings stabil und erlaubte den Würzburgern in den ersten fünf Minuten keinen Punkt. Offensiv konnte Kapitan Matti Sorgius die ersten Akzente setzen: Der Flügelspieler war trotz einer Prellung für die Gegner kaum zu kontrollieren. Auch im zweiten Viertel war Sand im Getriebe des Tübinger Offensivspiels. Würzburg konnte so in der 14. Spielminute durch den stark aufspielenden Jonas Glas in Führung gehen. In der Folge wechselte die Führung mehrmals, ehe sich die Jungtiger kurz vor der Halbzeitpause mit einem fulminaten 5:0-Schlussspurt absetzen konnten. Sehenswert war der Dreier von Emanuel Francisco, den der Flügelspieler nach starkem Zuspiel von Nils Schmitz mit dem Ablauf der Uhr verwandeln konnte. Zur Pause stand es 35:30.

Nach dem Seitenwechsel war es zunächst wieder Würzburg, die besser ins Spiel fanden. Begünstigt wurde dies durch die Tatsache, dass der Tübinger Nachwuchs zu viele vermeidbare Fehler in der Verteidigung machte und Würzburg so wiederholt an die Freiwurflinie schickte. Nach einer Tübinger Auszeit in der 25. Spielminute wendete sich jedoch das Blatt: Angeführt vom stark aufspielenden Aufbauspieler Mirjan Broening übernahmen die Gäste nun die Partie und setzten sich bis zur Viertelpause auf 54:43 ab. Ein Erfolgsfaktor war dabei auch der Einsatz beim Rebound nach eigenen Fehlwürfen: Besonders fleißig waren Emanuel Francisco (5) und Timo Fischer (3), die immer wieder zweite Chancen für ihre Mannschaft kreirten. Im letzten Viertel zeigten die Jungtiger dann ihr ganzes Potential: Aggressiver Verteidigung folgten leichte Punkte. Besonders Daniel Zacek zeigte in der zweiten Halbzeit eine ansprechende Leistung. Der Flügelspieler konnte nicht nur 8 seiner 10 Punkte nach dem Seitenwechsel erzielen, sondern stellte zudem seine Qualitäten als Verteidiger unter Beweis. Sehenswert war ausserdem ein krachender Dunking von Harrison Nnana in der Schlussphase des Viertels. Am Ende setzten sich die Jungtiger verdient mit 77:53 durch und feierten im Anschluss den Einzug in die Runde der besten acht Mannschaften Deutschlands.

Headcoach David Rösch zum Spiel: „Wir haben heute Schwierigkeiten gehabt, ins Spiel zu finden. Es macht mich stolz, dass wir es trotzdem geschafft haben, alle Viertel zu gewinnen.“

Im Viertelfinale treffen die Young Tigers am Samstag, den 29.04.17 auf den Nachwuchs der Brose Baskets Bamberg. Als besser platzierte Mannschaft haben die Jungtiger das Heimrecht.

Für Tübingen spielten: Mirjan Broening 12 Punkte, Nils Schmitz 11, Obed Francisco 10, Daniel Zacek 10, Matti Sorgius 9, Emanuel Francisco 9, Harrison Nnana 8, Nico Janovsky 4, Timo Fischer 2, Dominik Herrmann 2, Noel Duarte, Tiziano Palmieri.

 

PM: WALTER Tigers Tübingen

09.04.2017|