Tübingen: Derbysieger und Hinrundenmeister

Im letzten Spiel der Hinrunde schlägt das JBBL-Team der Young Tigers Tübingen den Lokalrivalen aus Ludwigsburg mit 70:58 (35:29) und sichert sich damit mit dem sechsten Sieg in Serie die Hinrundenmeisterschaft. Viele Basketballfans aus dem Tübinger und dem Ludwigsburger Fanlager hatten sich an diesem ersten Adventssonntag in der Uhlandhalle eingefunden und dem Kampf um den Gruppensieg in der JBBL-Gruppe Südwest beizuwohnen. Auch Jürgen Höritzer, einer der Geschäftsführer der Tübinger Firma Peetz Bedachungen, hatte sich Zeit genommen, um die Mannschaft zu unterstützen. Das Familienunternehmen war vergangene Woche als Trikotsponsor bei den Young Tigers Tübingen eingestiegen.

Hochmotiviert startete die Mannschaft in das schwere Spiel gegen den amtierenden Deutschen Meister, der bereits vor dem Spiel durch seine Dichte an großen Spielern auf sich aufmerksam machen konnte. Von Beginn agierten die jungen Tiger in der Verteidigung mit höchster Intensität und fanden sofort ins Spiel. Offensiv attackierte das Team stark den gegnerischen Korb und belohnte sich mit erfolgreichen Abschlüssen und verwandelten Freiwürfen. Die Gäste konnten durch eine hohe Trefferquote das Spiel offen gestalten und so stand es nach den ersten zehn Minuten 18:14 für Tübingen. Im zweiten Viertel gelang es den jungen Tigern immer wieder den Ludwigsburger Spielaufbau zu verhindern und aus schnellen Ballgewinnen zu kreieren. Nach einem 13:4-Lauf der Hausherren richtete sich Ludwigsburg in einer Auszeit taktisch neu aus und stellte mit einem 7:0-Lauf den Anschluss wieder her. Zur Halbzeit stand es 35:29. Das Spiel war offen.

Offensiv wollte die jüngste Tübinger Bundesligamannschaft in der zweiten Halbzeit einige Details verbessern. Das gelang der Mannschaft in überzeugender Manier. Zunächst ein schöner Pass von Flügelspieler Nemanja Nadjfeji auf Jannis Oppermann, dann schloss Nadjfeji selbst erfolgreich per Dreier ab. Einen weitere Dreier markierte der mit viel Selbstvertrauen aufspielende Daniel Zacek, der mit 15 Punkten offensiv sein stärkstes JBBL-Spiel in dieser Saison ablieferte. In der Schlussphase des Viertels übernahm dann Kapitän Matti Sorgius das Zepter. Bis dato erneut schnell foulbelastet, agierte der Flügelspieler nun überzeugend und erzielte die letzten 10 Tübinger Punkte in den letzten drei Spielminuten des Viertels. So stand es vor dem Schlussviertel 59:40. Allerdings wurde es im letzten Viertel nochmal spannend. Ludwigsburg bäumte sich zu Viertelbeginn mit einem 11:0-Lauf nochmal auf, während die jungen Tiger sich nun einige Fehler erlaubten. Nach einer Auszeit fanden die jungen Tiger wieder besser ins Spiel und bauten in der 37. Minute die Führung auf 65:52 aus. In der Schlussphase veränderte Ludwigsburg nochmal seine Verteidigungsart, was zu einiger Verwirrung auf Tübinger Seite führte. Zudem stellte der körperlich starke Ludwigsburger Flügelspieler Quirin Emanga die Tübinger Verteidigung immer wieder vor eine große Herausforderung, welche man meist nur per Foul lösen konnte. Das Team wusste jedoch die richtigen Antworten zu geben und gewann schließlich nach einer geschlossenen Mannschaftsleistung verdient mit 70:58.

Headcoach David Rösch lobte die Einstellung seiner Mannschaft: „Wir haben einen riesigen Kampfgeist bewiesen und so verdient die Hinrunde gewonnen. Wir haben jedoch auch noch viel Luft nach oben. Und das Wichtigste dabei ist: Wir sind bereit zu arbeiten!“ Am kommenden Wochenende hat die Mannschaft spielfrei, bevor es zum Rückrundenstart am 13.12.15 zum Auswärtsspiel nach Karlsruhe geht.
Für Tübingen spielten:
Nemanja Nadjfeji (17), Daniel Zacek (15), Matti Sorgius (13), Alexander Schreiber (6), Luka Franic (6),  Jonas Nagel (4), Jannis Oppermann (4), Lennart Müllerschön (3), Lorenz Kiesel (2), Nils Schmitz, Kristian Schmid, Rick Bilge.

 

PM: WALTER Tigers Tübingen

29.11.2015|