Nachwuchs und Jugend Basketball Bundesliga

Tübingen: Befreiungsschlag gegen Urspring

Das NBBL-Team der Young Tigers Tübingen gewinnt mit 78:56 (34:26) gegen das Team Urspring. Vor den Augen von Nachwuchsbundestrainer Kay Blümel schafft das junge Team den ersten Saisonerfolg.

Es war ein schweres Auftaktprogramm, das die jungen Tiger in ihren ersten vier Saisonspielen in der höchsten Jugendspielklasse Deutschlands absolvieren mussten: Neben dem amtierenden Meister und Vizemeister aus München gehörten mit Ulm und Ludwigsburg zwei Playoffteilnehmer zu den ersten vier Gegnern. Trotz starker Leistungen in diesen Topspielen gelang es den Young Tigers erst am vergangenen Wochenende gegen das Team Urspring die ersten Punkte der Saison zu holen.

Voller Energie startete das Team in die Partie, welche Flügelspieler Matti Sorgius im Nachfassen mit zwei leichten Punkten am Brett eröffnete. Allerdings leistete sich das Team in der Folge einige Ballverluste gegen die körperlich stark aufspielenden Klosterschüler aus dem Ulmer Umland. Somit gerieten die Gastgeber in der 6. Minute mit 8:14 in Rückstand. Nach einer Auszeit vom Tübinger Headcoach David Rösch fanden die Jungtiger jedoch vollen Zugriff auf die Partie und ließen keinen Punkt mehr zu. So schaffte es das Team bis zur Viertelpause die Partie auszugleichen (14:14). Im zweiten Viertel erhöhten die Jungtiger den Druck in der Verteidigung und konnten sich einige Ballgewinne erspielen. Zudem erlaubten die Jungtiger viertelübergreifend für acht volle Spielminuten den Gästen aus Urspring keinen Punkt. Die ersten Punkte für Tübingen erzielte Flügelspieler Daniel Zacek in der 13. Spielminute per Dreier. Der Scharfschütze startete damit einen 8:0-Lauf der Hausherren und sollte mit 21 Punkten Topscorer der Partie werden. Bis zur Halbzeitpause konnte die Mannschaft die Führung behaupten (34:26).

Nach dem Seitenwechsel profitierten die Gäste von einigen Fehlern des Tübinger Nachwuchses in der Verteidigung und diese schlichen sich bis auf zwei Punkte in der 25. Minute an die Jungtiger heran (42:40). Nach einer folgenden Auszeit zeigten die Jungtiger sich bissig und beantworteten das Aufbäumen der Gäste mit einem 13:2-Lauf bis zu 29. Spielminute und konnten so die Führung auch vor dem Schlussviertel verteidigen (53:47). Flügelspieler Nemanja Nadjfeji konnte mit 5 seiner 15 Punkte in dieser Phase einen wichtigen Beitrag leisten. Zudem gelang ihm mit 6 Rebounds und 5 Assists sein bisher stärkstes Spiel in dieser Saison. Nach der letzten Verschnaufpause zeigten die Jungtiger ihr ganzes Potential und spielten die Gäste förmlich an die Wand: Bis zur 35. Spielminute erlaubte der Tübinger Nachwuchs seinen Gästen keinen einzigen Punkt und erzielte selbst zehn Zähler. Somit gewannen die Young Tigers den letzten Spielabschnitt mit 25:9 und das Spiel verdient mit 78:56. Zudem arbeiteten die Jungtiger hervorragend beim Rebound und konnte so nicht nur den ersten Sieg der Saison einfahren, sondern auch zum ersten Mal das Reboundduell (44:27) für sich entscheiden.

Headcoach David Rösch freute sich über den ersten Saisonsieg: „Ich bin stolz auf meine Mannschaft, die jede Woche sehr hart arbeitet und sich nun endlich mit einem Sieg belohnen konnte.“

Am kommenden Wochenende steht für die Mannschaft das nächste Heimspiel gegen BBU Allgäu/Memmigen an – ungewöhnlicher Weise an einem Samstag. Hochball ist um 13 Uhr.

Für Tübingen spielten: Zacek (21 Punkte), Nadjfeji (15), Sorgius (14), Schmitz (8), Bristina (6), Broening (4), Konrad (4), Kunst (4), Nnana (2), Philippi, Francisco, E., Kaiser (n.e.).

 

PM: WALTER Tigers Tübingen

13.11.2017|