Nachwuchs und Jugend Basketball Bundesliga

Tübingen: Arbeitssieg im Internat

Das JBBL-Team der Young Tigers Tübingen gewinnt bei den BIS Baskets Speyer mit 51:42 (23:17). Beim Arbeitssieg prägen schwache Wurfquoten und viele Ballverluste das Spielgeschehen. Früh machte man sich in herbstlicher Kälte auf, um das erste Auswärtsspiel der Saison zu bestreiten. Nach einem kleinen Spaziergang um die Halle, startete das Team los wie die Feuerwehr. Mit einem 9:0-Lauf bis zur 5. Minuten rissen die jungen Tiger das Spiel sofort an sich.

Die Verteidigung der Gäste stand exzellent und zwang die Internatsschüler zu 13 Ballverlusten im ersten Viertel. Jedoch konnte das Team die Intensität im zweiten Viertel nicht aufrechterhalten. Besonders die schwachen Wurfquoten verunsicherten die Mannschaft: Lediglich 3 von 19 Würfen fanden ihr Ziel. Das nutzen die Gastgeber immer wieder um schnell zu punkten. Bester Mann auf Seiten von Speyer war Vincent Hoffmann, der immer wieder per Spin-Move abschließen konnte. Zur Halbzeit stand es 23:17.

Nach der Halbzeit agierten die Jungtiger wieder mit mehr Biss und starteten wieder stark mit einem 13:4-Lauf in diesen Spielabschnitt. Besonders effektiv in dieser Phase war Geburtstagskind Nemanja Nadjfeji, der nicht nur 7 Punkte markieren, sondern auch defensiv immer wieder Akzente setzen konnte. Wie auch schon im ersten Viertel verlor das Team im Anschluss jedoch etwas den Faden, was Speyer erneut zur Aufholjagd nutzen konnte. Jedoch ließen sich der Bundesliganachwuchs trotz einiger unglücklicher Aktionen im Schlussviertel zu keiner Zeit von der Siegesstraße abdrängen. Zu begeistern wusste Flügelspieler Daniel Zacek, der in dieser Phase immer wieder mit viel Energie von der Bank defensiv und offensiv das Spiel mitzugestalten wusste. Am Ende stand ein insgesamt ungefährdeter 51:42 Arbeitssieg.

Headcoach David Rösch zeigte sich unzufrieden: „Wir haben beide Halbzeiten stark begonnen, dann jedoch die notwendige Konzentration und Energie vermissen lassen. Wir haben heute dazu gelernt und müssen das am kommenden Wochenende beweisen.“

Am kommenden Sonntag erwartet das Team den USC Freiburg zum zweiten Heimspiel der Saison. Hochball ist um 11 Uhr in der Uhlandhalle.

Für Tübingen spielten:
Matti Sorgius (11 Punkte / 10 Rebounds), Nemanja Nadjfeji (10), Daniel Zacek (9), Jannis Oppermann (6), Lennart Müllerschön (4), Rick Bilge (4), Lorenz Kiesel (3), Mirjan Broening (3), Kristian Schmid (1), Luka Franic, Nils Schmitz, Jonas Nagel.

PM:Walter Tigers Tübingen

18.10.2015|