Nachwuchs und Jugend Basketball Bundesliga

Sharks: Zweiter Sieg im zweiten Spiel

Heimspielpremiere in der Saison 2017/18 vor 100 Zuschauern: Am Samstag pünktlich um 10.30 Uhr betrat die Starting Five der Sharks (Matteo, Max, Julius, Tjark und Moritz) im Spiel gegen Baltic Sea Lions (Rendsburg und Kiel) das Spielfeld. Der Sprungball ging zwar an die Schleswig-Holsteiner, die ersten Punkte machten jedoch die Haie nach einem Steal und darauffolgendem Fastbreak. Die aggressive Verteidigung der Heimmannschaft machte dem Gegner auch in der Folgezeit immer wieder Probleme; am Ende waren es 22 Turnover.

Doch weiter im ersten Viertel: Die Sharks arbeiteten gut unter dem Brett und erzwangen nach 2,5 Minuten die erste Auszeit der Gegner. Dadurch ließen sich die Haie aber nicht aus dem Rhythmus bringen und bauten ihre Führung schnell auf 15:6 aus. Mit diesem 9-Punkte-Vorsprung endete dann auch das 1. Viertel (32:23), in dem Matteo 18 (!) seiner insgesamt 33 Punkte erzielte. Mit 7 Rebounds insgesamt steigerte er seine Effektivität auf 34; Julius und Moritz kamen mit 16 auf ebenfalls auf einen herausragenden Wert.

Im zweite Viertel verringerten die Gäste den Vorsprung schnell auf 5 Punkte (36:31). Coach Lars Mittwollen nahm die schnelle Auszeit und fand offenbar die passenden Worte. Denn anschließend konnten die Schleswig- Holsteiner das Momentum nicht weiter nutzen. Vielmehr zogen die Sharks bis zur Pause wieder davon (52:40).

Nach dem Seitenwechsel war das Spiel dann zunächst ausgeglichen. Bester Spieler der Seelöwen war eindeutig Gbenga Hansen mit 24 Punkten (Effektivität 19), der die Verteidigung der Sharks immer wieder mit einem starken Zug zum Korb überwand.

Vier Minuten nach Wiederanpfiff waren es jedoch die Haie, die den Turbo zuschalteten und mit einem 10:0-Lauf für die Vorentscheidung (69:45) sorgten. Bis zum Ende des 3. Viertels verwalteten die Gastgeber den Vorsprung. Das letzte Viertel konnten die Gäste dann mit einem Punkt für sich entscheiden, auch weil die Sharks schon zwei Minuten vor Schluss die Arbeit einstellten und den Seelöwen so einen 8:0-Lauf ermöglichten. Der 93:68-Sieg war jedoch nie gefährdet und geht – auch in der Höhe – in Ordnung. Dabei war auf die Bankspieler erneut Verlass: 33 Punkte erzielten sie gemeinsam und kamen jeder mindestens 12 Minuten zum Einsatz.

„Wir konnten heute an die Mannschaftsleistung der vergangenen Woche anschließen und jeder Spieler hat abermals seinen Teil zum Erfolg beigetragen. “ so Coach Lars Mittwollen.

Aufgestellt waren folgende Spieler: Matteo Boerries, Felix Bens, Max Hankotius, Arth Louis Pañares, Julius Quandt, Lenny Liedtke, Tjark Lademacher, Fabian von Corvin, Lukas Schmidt, Moritz Kröger, Benedikt Vollmers, Frederik Börner-Kleindienst.

Die Tabelle der Vorrundengruppe 1 führen nach dem 2. Spieltag die Piraten an. Sie gewannen auch ihr zweites Spiel deutlich (98:55), und zwar gegen den nächsten Gegner der Sharks, die Eisbären Bremerhaven. Am 4. Spieltag, der schon am 15.10.2017 stattfindet, haben die Haie spielfrei und können am 22.10.2017 mit einem Sieg im bevorstehenden Heimspiel (11:00 Uhr in der Halle Peperdieksberg) einen großen Schritt Richtung Hauptrunde machen.

 

PM: Sharks Hamburg

 

 

16.10.2017|