Nachwuchs und Jugend Basketball Bundesliga

Rhein-Neckar: Überzeugender Sieg zum Vorrunden-Abschluss

Die Junior Baskets Rhein-Neckar haben das Keller-Duell gegen die TenneT young heroes 74:58 gewonnen. Damit schließt die Mannschaft von Alexander Schönhals die Vorrunden-Gruppe auf Platz fünf ab.

Zusammengenommen einen Sieg hatten Heidelberg und Bayreuth aus insgesamt 10 Spielen für sich verzeichnen können – entsprechend heiß waren beide Mannschaften auf das Duell. Schließlich versprach es die bis dato höchsten Siegchancen im Saisonverlauf. Aus Sicht der Junior Baskets misslang der Start ins Spiel allerdings. Denn den Hausherren klebte in Halbzeit eins das Pech regelrecht an den Händen. Während das Team von Alexander Schönhals in der Defensive nicht ideal stand, hatte es am offensiven Ende des Parketts Probleme mit der absinkenden Defensive der Franken (16:21, 10. Spielminute).

Ab dem zweiten Viertel – und vor allem nach der Halbzeitpause – fruchteten dann die Schönhals-Umstellungen: Die Junior Baskets traten fokussierter auf, ließen den Ball besser laufen und waren auch von jenseits der 6,75-Meter-Linie gefährlich (33:30, 20. und 50:40, 30.).  Die zeitweise an der 20-Punkte-Marke kratzende Führung der Hausherren führte schließlich dazu, dass die Bayreuther noch einmal alles in die Waagschale warfen. Heidelberg nutzte diese schwindenden Kräfte aus und brachte das Spiel letztlich völlig ungefährdet nach Hause.
Junior Baskets Rhein-Neckar vs. TenneT young heroes 74:58
Lukas Koch 15 Punkte, Jonas Ihle 12/11 Rebounds, Julian Surblys 12/11 Rebounds, Julian Soady 12, Felix Kocher 9, Jakob Dillschneider 8, Tim Ehrmann 6, Robin Kniss, Tilman Eckert und Tim Hoffmann.

 

Wie geht es weiter?
Aufgrund des 74:58-Sieges und der parallelen Niederlage des TV 1862 Langen (55:90 in Kronberg) haben die Junior Baskets die Vorrunden-Gruppe 6 auf Tabellenplatz fünf abgeschlossen. Bereits vor der Partie stand fest, dass die Kurpfälzer ab dieser Woche in der Relegation antreten werden. In dieser Relegation treffen sie nun auf die untere Hälfte der Vorrunde-Gruppe 5: Die RheinStars Köln, ART Giants Düsseldorf und die Young Gladiators Trier. Zudem kommen Bayreuth, Langen und die Regnitztal Baskets aus der eigenen Gruppe hinzu. Jedes Team spielt nun insgesamt 11 Relegationsspiele. Die Junior Baskets spielen gegen jedes Team aus der anderen Vorrundengruppe ein Hin- und Rückspiel sowie das Rückspiel gegen die Teams der eigenen Vorrundengruppe. Die Ergebnisse der Hinspiele gegen die Teams aus der eigenen Vorrundengruppe werden übernommen.

 

Der Spielplan:
12.11.2017, 14:00 Uhr, vs. Regnitztal
19.11.2017, n.n., @ Düsseldorf
25.11.2017, 16:00 Uhr, vs. Leverkusen
03.12.2017, n.n., @ Köln
10.12.2017, 15:00 Uhr, vs. Trier
07.01.2018, 13:00 Uhr, @ Bayreuth
14.01.2018, 15:30 Uhr, vs. Düsseldorf
21.01.2018, 13:30 Uhr, @ Leverkusen
04.02.2018, 13:30 Uhr, vs. Köln
11.02.2018, 12:30 Uhr, @ Trier
18.02.2018, 11:00 Uhr, @ Langen

 

PM: MLP Academics Heidelberg

BU: Julian Soady drückt ab – und trifft in dieser Situation einen seiner beiden Dreier. Manuel Kleebauer (links) streckt sich vergeblich.

Foto: Reiner Herbold

07.11.2017|