Regnitztal: Der Wille zum Sieg machte den Unterschied

In einer spannenden und ausgeglichenen Partie setzte sich der Bamberger Nachwuchs unter dem Dach der Regnitztal Baskets gegen die Fraport Skyliners Frankfurt verdient durch und konnte in der Viertelfinalserie zum 1:1 ausgleichen. Jetzt wird am kommenden Wochenende die entscheidende Partie zum Einzug ins TOP 4 der Deutschen Meisterschaft in Frankfurt ausgetragen.

Heimsieg eingefahren – eine volle Hütte (300 Zuschauer) gehabt – super tolle Play-off-Stimmung in der Halle – Kampf und Emotionen bis an die Grenzen, dass ist die Kurzbeschreibung der Partie. Beide Mannschaften begannen hochkonzentriert und intensiv die Partie. Die Trainer Kevin Kositz und Mark Völkl schenkten Bauer, Feuerpfeil, Bruhnke, N. Tischler und Lurz ihr Vertrauen das Match zu beginnen. Das ausgeglichene ersten Viertel konnten die Regnitztal Youngsters für sich entscheiden. Im zweiten Viertel das gleiche Bild, Regnitztal legte vor, Frankfurt hatte mit Litzbach und Gietz jedoch immer die passende Antwort. Zur Halbzeit gingen beide Teams, in einem sehr kampfbetonten Spiel, mit einer 41:32 Führung für Regnitztal. Die Jungs um die klug Regie führenden Bauer und Feuerpfeil hatten den besseren Start in den dritten Abschnitt. Kolloch und Lurz bauten den Vorsprung auf 12 Punkte aus. Die Gäste hielten jedoch immer dagegen. Bei beiden Teams ging die Trefferquote in der Offensive jetzt merklich nach unten. Beim Rebound hatten die Frankfurter Litzbach, Onyia und Letsios in diesem Abschnitt leichte Vorteile und konnten zum Ende des Viertels den Rückstand auf ein 54:50 verkürzen. Hierbei hielten die erhaltenen und verwandelten Freiwürfe die hessischen Gäste am Leben. Die Entscheidung musste somit im letzten Viertel fallen.

Kay Bruhnke der auf beiden Seiten des Spielfeldes eine überzeugende Leistung ablieferte, sowie Chris Bauer und Uysal hielten den Abstand auf meist fünf Punkten. Zwei schön herausgespielte Korbleger durch Philipp Seibold markierten dann am Ende den 66:59 Erfolg. Ein hart erkämpfter und wichtiger Sieg, der die Gastgeber weiter im Rennen um die Meisterschaft hält. Von den Statistikwerten spielten beide Teams auf Augenhöhe. Die emotionale Mannschaftsleistung ist hierbei besonders hervorzuheben, der Wille zum Sieg war bei jedem sichtbar.

Bruhnke (14 / 1 Dreier / 10 Rebounds), Uysal (12/9 R.), Feuerpfeil (9/3 D.), Kolloch (8/1 D.), B. Tischler (7/1 D.), Lurz (5), N. Tischler (4/8 R.), Seibold (4), Bauer (3), Lorenz, Nieslon, Hörmann

 

PM: Regnitztal Baskets

03.05.2016|