Nachwuchs und Jugend Basketball Bundesliga

Quakenbrück / Vechta: Noch zwei Siege bis zum Heim-TOP4

Die YOUNG RASTA DRAGONS treffen im Viertelfinale der Nachwuchs Basketball Bundesliga (U19) ab Sonntag auf den TSV Bayer 04 Leverkusen. Die Best-of-three-Serie entscheidet darüber, welches Team Ende Mai beim NBBL TOP4 in Quakenbrück dabei sein wird. Spiel 2 des Viertelfinales steigt am Freitag, den 4. Mai (19 Uhr), in der Artland-Arena.

Nervenstärke, Siegeswille, Ausdauer – all das hatten die YOUNG RASTA DRAGONS im Achtelfinale bewiesen, drehten die Serie nach der Heimniederlage in Spiel 1 gegen die Phoenix Hagen Juniors. Mit dem souveränen 87:54 im Entscheidungsspiel gegen von Verletzungen geplagte Westfalen schafften es die Schützlinge von Coach Florian Hartenstein ins „Elite Eight“, die Runde der besten acht U19-Teams in Deutschland. „Gerade unsere Regular Season war mit den oft ungleichen Duellen ja nicht ausschlaggebend für die Leistung, die wir haben müssen, um in dieser Saison wirklich etwas zu erreichen. Daher ist eine solche Serie, wo wir uns Zurückkämpfen müssen, bei weitem wichtiger für uns, weil wir auf bessere Gegner treffen. Ich hoffe, dass wir uns da viel an Erfahrung und Selbstvertrauen mitgenommen haben“, so Florian Hartenstein.

Am Sonntag um 15 Uhr beginnt nun die nächste Herausforderung für die YOUNG RASTA DRAGONS, der Nachwuchs von ProB-Ligist BAYER GIANTS Leverkusen wartet. „Wir finden so langsam mehr und mehr in den Rhythmus. In meinen Augen haben wir aber noch viel Arbeit vor uns, um bereit zu sein für Leverkusen. Wir müssen das Spiel auf jeden Fall schnell halten. Wir sind eine sehr talentierte Mannschaft, die einen guten, schnellen Basketball spielen kann. Und das müssen wir gegen ein Team wie das der Leverkusener, das wahrscheinlich auch viel Zone spielen wird, ausnutzen“, sagt Hartenstein.

Die Leverkusener, Hauptrundenerster im Westen, hatten sich im Achtelfinale überzeugend in zwei Spielen gegen die Piraten Hamburg durchgesetzt, es waren die Siege 15 und 16 aus insgesamt 18 Saisonspielen. Leverkusens Abteilungsleiter Frank Rothweiler freute sich über den Einzug ins Viertelfinale: „Ich bin sehr stolz auf unsere Coaches Hansi Gnad und Jacques Schneider sowie die Jungs, dass sie den Lohn für ihre harte Trainingsarbeit während der gesamten Saison nun ernten. Ich war selbst Zeuge des überzeugenden Sieges im Heimspiel gegen Hamburg und bin mir ganz sicher, dass unsere Mannschaft in dieser Form das Potenzial hat in das NBBL TOP4 einzuziehen. Dafür wünsche ich Trainern und Mannschaft viel Glück und Erfolg.“

Top-Scorer der Rheinländer ist Dzemal Selimovic mit 10,9 Punkten, sechs weitere Akteure machen wenigstens sechs Zähler im Schnitt pro Spiel. Die meisten Rebounds (10,2) greift Lars Thiemann ab, Simon Müller-Landsvik verteilt mit 3,7 die meisten Assists. „Das ist eine sehr team-orientierte Mannschaft. Die haben jetzt kein super Talent da. Aber sie spielen extrem gut als Mannschaft zusammen, verteidigen als Team sehr gut gemeinsam. Sie sind in der Defense sehr, sehr, mit Verlaub, nervig. Das wird also kein leichtes Spiel für uns werden. Ich hatte sowieso noch nie ein leichtes Spiel gegen Leverkusen. Das wird harte Arbeit werden“, ist sich Florian Hartenstein sicher. Hartensteins Gegenüber im Trainerteam der Leverkusener ist übrigens kein Geringerer als der 181-malige deutsche Nationalspieler Hansi Gnad (54), der 1993 mit Deutschland Europameister wurde.

Dass die YOUNG RASTA DRAGONS bis in die Haarspitzen motiviert sein werden in dieser Serie gegen Leverkusen steht derweil außer Frage. Unbedingt wollen sie das TOP4 in Quakenbrück erreichen, die Halbfinals steigen am 26. Mai, das Endspiel am 27. Mai in der Artland-Arena. Florian Hartenstein hat aus seinem Team, das 2014 die JBBL-Meisterschaft (U14) gewonnen hatte noch Thorben Döding, Johann Potratz und die in dieser Saison noch nicht zum Einsatz gekommenen Thorben Banko und Philipp Herkenhoff im Kader. „Die Jungs, die das vor ein paar Jahren schon hier erlebt haben, wollen da unbedingt wieder hin. Von daher ist die Vorfreude schon sehr groß. Sie legen ein großes Engagement an den Tag, sie wollen unbedingt zum TOP4, trainieren dementsprechend hart und da ist unser Ziel schon, dahin zu kommen“, so Hartenstein.

Sonntag, 29. April, 15 Uhr – Nachwuchs Basketball Bundesliga (U19) – 1/4-Finale – Spiel 1

TSV Bayer 04 Leverkusen – YOUNG RASTA DRAGONS

Herbert-Grünewald-Halle 9, Marienburger Str. 4 in 51373 Leverkusen

 

PM: SC RASTA Vechta

26.04.2018|