Nachwuchs und Jugend Basketball Bundesliga

Quakenbrück / Vechta: Mit dem Rücken zur Wand

Siegen oder Fliegen! Mit dieser einfach gestrickten Formel sehen sich die YOUNG RASTA DRAGONS am Sonntag konfrontiert. Bei den Phoenix Hagen Juniors braucht das Team von Coach Florian Hartenstein zwingend einen Sieg, um nicht schon im Achtelfinale der Nachwuchs Basketball Bundesliga (U19) die Segel zu streichen. „Der Druck liegt ganz klar bei uns“, weiß Hartenstein.

Spiel 1 der „Best-of-three-Serie“ hatten die YOUNG RASTA DRAGONS in Quakenbrück mit 77:81 verloren. Es war ein herber Dämpfer für die als Mit-Favoriten auf den Titel gehandelten Niedersachsen. „Unsere Defense war nicht aggressiv genug und dadurch haben wir einfache Würfe zugelassen. Wir haben jetzt ein paar Wochen, um uns auf Spiel 2 vorzubereiten“, gab sich Hartenstein direkt nach der Heimniederlage kämpferisch. Für die verantwortlich zeichneten in erster Linie die Hagener Youngsters Marco Hollersbacher und Jasper Günther, die zusammen auf 55 Punkte kamen. Doch ausgerechnet Hollersbacher verletzte sich nun beim Albert Schweitzer Turnier schwer am Knie und fällt für den Rest der Saison aus.

Die YOUNG RASTA DRAGONS hingegen können in Bestbesetzung in der Sporthalle Altenhagen antreten. NBBL-Allstar Danielius Lavrinovicius (18,1 Punkte pro Spiel), Paulius Poska (14,7), Hendrik Prasuhn (13,1), Luc van Slooten (10,9) und Radii Caisin (10,8) sollen ihr Team in ein Entscheidungsspiel führen. „Wir müssen in Hagen von Beginn an mit Spannung und Konzentration im Spiel sein, müssen unsere Erfahrung und unser Talent ausspielen. Wir wollen die Partie schnell unter Kontrolle kriegen und ich denke, dass wir mit Thorben Döding auch einen Mann im Kader haben, der uns sehr gut führen wird“, ist sich Hartenstein sicher.

Aufgrund des Einsatzes der YOUNG RASTA DRAGONS in diversen Nachwuchs- und Seniorenteams hatte die Hartenstein-Truppe über die Saison hinweg nur wenig gemeinsam trainieren können. In der letzten Zeit aber konnten die Talente intensiver an sich und ihrem Teamplay arbeiten. Auch bestritten die YOUNG RASTA DRAGONS zwei Testspiele gegen die 1. Herren des SC RASTA Vechta. „Die Abstimmung in der Defense muss besser werden. Gegen Hagen wird es darauf ankommen, Jasper Günther zu kontrollieren und auch Arbnor Voca in der Zone nicht sonderlich zur Geltung kommen zu lassen“, weiß Hartenstein.

Sonntag, 15. April, 15 Uhr – Nachwuchs Basketball Bundesliga (U19) – 1/8-Finale – Spiel 2

Phoenix Hagen Juniors (1-0) – YOUNG RASTA DRAGONS (0-1)

Sporthalle Altenhagen (Berghofstraße 5 in 58097 Hagen)

 

PM: SC RASTA Vechta

13.04.2018|