Quakenbrück: TOP4-Quali und ein Armbruch

Die Young Dragons in der NBBL konnten am vergangenen Wochenende in Giessen das Ticket für das diesjährige Top Four in Ulm lösen. Das Team von Trainer Florian Hartenstein gewann beim BBA Giessen Mittelhessen deutlich mit 63:83 (29:47) und setze sich in der best-of-three-Serie mit zwei zu null durch. „Wir hatten durch Krankheitsfälle und Schule nur eine kurze Vorbereitungszeit auf das Spiel und sind daher schon Samstag nach Giessen gefahren, um ausgeruht in die Partie zu starten“, sagt Trainer Florian Hartenstein (Foto). „Vor allem die Defense war im zweiten Spiel deutlich besser als im ersten. Wir waren mental die stärkere Mannschaft und haben uns von der körperlichen Härte nicht beeinflussen lassen. Ich bin sehr stolz auf das Team, denn wir haben in Giessen auf viele wichtige Aktuere verzichten müssen.

Neben Jan Philipp Seitz, der sich im Hinspiel gegen Giessen am Fuß verletzte und Andreas Höhler (Zehbruch), fehlte im Rückspiel auch Thorben Banko verletzungsbedingt. Für die Young Dragons spielten: Döding (2), Blumbergs (21/1, 13 Rebounds, 4 Steals), Potratz, K. (10/2, 7 Rebounds), Schoppmeyer, Herkenhoff (24/4, 16 Rebounds, 3 Assists), Potratz, J. (13/2, 3 Assists), Lokudu (2), Stenzel (5/1, 8 Rebounds, 4 Assists), Prasuhn (6)

Das diesjährige Top Four der JBBL/ NBBL findet in diesem Jahr vom 21.05.2016 bis 22.05.2016 in Ulm statt. Neben den Young Dragons hat sich das Team von ratiopharm Ulm ebenfalls schon qualifiziert. Die restlichen Halbfinalisten werden am kommenden Wochenende festgelegt.

Die JBBL der Drachen musste in der Relegation bei den Eisbären Bremerhaven eine knappe Niederlage einstecken. Das junge Team verlor mit 73:65 (30:33) nach einem sehr engen Spiel. In der Mitte des dritten Viertels kam es zu einem Bruch in einer eng umkämpften Partie. Der Jungdrache Vincent Straßburg fiel und brach sich den Unterarm. Das Spiel musste daraufhin für 30 Minuten unterbrochen werden, in denen Vincent versorgt und ins Krankenhaus gebracht wurde. Mittlerweile geht es Vincent den Umständen entsprechend besser. Er wurde noch am Sonntag in Bremerhaven operiert und kann heute nach Hause zurückkehren.

„Wir hatten uns von Beginn an auf ein hartes Spiel eingestellt“, sagt Trainer Christian Greve. „Mit Jonah Wiendieck und Marius Lau fehlten zwei Leistungsträger. Wir kamen nicht gut ins Spiel und mussten von Beginn an einem Rückstand hinterherlaufen. Bis zur Mitte des dritten Viertels blieb die Partie eng. Durch die Spielunterbrechung und die Verletzung von Vincent kamen wir mental nicht mehr zurück in die Wettkampfsituation. Zu diesem Zeitpunkt konnte sich Bremerhaven entscheidend absetzen. Trotzdem hat das Team moral bewiesen und nicht aufgegeben, doch die Aufholjagd brachte uns nicht mehr entscheidend heran.“

Für die Young Dragons spielten: Siemund, Straßburg, Schnuck, Röll (12/1, 7 Rebounds, 4 Steals), Schuhriemen, Köster (6/1), Münz, Scherz, Sluzalek (8), Diallo (16, 23 Rebounds), Ladjyn, van Slooten (23/4, 9 Rebounds, 4 Steals)

Am kommenden Sonntag bestreitet die JBBL ihr letztes Spiel der diesjährigen Saison. Um 13:30 Uhr startet das Heimspiel gegen den Gegner aus Lübeck in der Artland Arena.

 

PM: Artland Dragons Quakenbrück

04.05.2016|