Nachwuchs und Jugend Basketball Bundesliga

Quakenbrück: Sieg und Niederlage

Die Young Dragons sind in der Jugend Basketball Bundesliga (JBBL/U16) nur noch einen Sieg vom Einzug ins JBBL TOP4 entfernt. Die Mannschaft von Young-Dragons-Headcoach Joan Rallo holte sich am Wochenende im Spiel gegen die Basketball Akademie Gießen Mittelhessen durch einen 65:62 (38:34)-Sieg im Playoff-Viertelfinale die 1:0-Führung (Best of three). In der Nachwuchs Basketball Bundesliga (NBBL/U19) haben die Young Dragons mit erhobenem Haupt ihre Saison beendet. Das junge und unerfahrene Team von „Jung­drachen“-Headcoach Florian Hartenstein leistete im zweiten Playoff-Viertel­finalspiel dem großen Favoriten Phoenix Hagen Juniors erbitterten Widerstand, musste sich am Ende aber 65:72 (34:46) geschlagen geben und verlor die Best-of-three-Serie 0:2.

Das JBBL-Spiel gegen Gießen war wie das vergangene von der ersten bis zur letzten Minute hart umkämpft. Nachdem das erste Viertel ausgeglichen verlief, erarbeiteten sich die „Jungdrachen“ im zweiten Abschnitt eine knappe Führung (38:31), die die Gäste durch einen glücklichen Wurf in letzter Sekunde zum 38:34-Halbzeitstand schrumpfen ließen. Im dritten Viertel bauten die Gastgeber ihren Vorsprung auf zehn Punkte aus (54:44). Im Schlussabschnitt gelang es Gießen beinahe, die Partie durch einen 0:8-Lauf noch zu drehen. „Wir haben das Spiel zwischen der 5. und 34. Minute kontrolliert, aber die letzten fünf Minuten waren schlecht von uns“, sagt Rallo. „Es spricht für unsere mentale Stärke, auch so eine Phase zu überstehen. Gießen ist ein fantastisches Team mit herausragenden Spielern, das sich in den letzten drei Monaten noch einmal stark verbessert hat. Sie sind für mich ein Meisterschaftskandidat. Wir sind sehr froh, das erste Spiel gewonnen zu haben.“

Nach dem NBBL-Spiel gegen Hagen war Florian Hartenstein trotz der Niederlage und dem damit verbundenen Saisonende zufrieden. „Es gibt nichts, wofür wir uns schämen müssen“, so der Trainer. „Die Jungs haben über 40 Minuten eine gute Leistung gezeigt.“ Der Dragons-Nachwuchs startete nach einem 20-Punkte-Rückstand durch drei Dreier von Jannes Brundiers eine Aufholjagd, die fast noch von Erfolg gekrönt gewesen wäre. „Es war ein gutes Spiel von beiden Seiten. Es war ein guter Abschluss der Saison“, sagt Hartenstein, dessen Team mit dem Ziel Klassenerhalt in die Spielzeit gestartet ist und dieses mehr als erfüllt hat.

JBBL:  Young Dragons – Basketball Akademie Gießen Mittelhessen  65:62 (38:34)

Die Viertel im Überblick: 14:15, 24:19, 18:15, 9:13

Young Dragons: Döding (12 Punkte/2 Dreier), J. Potratz (8), Siemund (n.e.), Wangerpohl, Köster (1), Lau (2, 3 Assists), Schwarz, Prasuhn (4), Herkenhoff (18, 9 Rebounds), Banko (14/1), Höhler (6), Bohmann (n.e.).

Playoff-Serie (Best of three): 1:0

NBBL:  Young Dragons – Phoenix Hagen Juniors  65:72 (34:46)

Die Viertel im Überblick: 16:31, 18:15, 19:10, 12:16

Young Dragons: Döding, Seitz (8, 3 Assists), Blumbergs (5), Westerhaus (7/1 Dreier), Keller (n.e.), K. Potratz (12/2, 3 Assists), Knobbe (n.e.), Kolde (3), J. Potratz, Brundiers (10/3), Sommerhage (n.e.), I. Hartenstein (20/1, 7 Rebounds).

Playoff-Serie (Best of three): 0:2

 

PM: Artland Dragons Quakenbrück

28.04.2015|