Quakenbrück: Niederlage gegen den Favoriten

In der Nachwuchs Basketball Bundesliga (NBBL/U19) sind die Phoenix Hagen Juniors ihrer Favoritenrolle gegen die Young Dragons gerecht geworden. Die Mannschaft von Young-Dragons-Headcoach Florian Hartenstein verlor am Sonntag das erste Spiel der NBBL-Playoff-Viertelfinalserie in Hagen deutlich 61:85 (30:37). „Hagen hat verdient gewonnen, weil sie körperlich und mental über 40 Minuten stärker waren“, sagt Hartenstein. In der Best-of-three-Serie liegen die „Jungdrachen“ nun 0:1 zurück und müssen am kommenden Wochenende im heimischen Quakenbrück gewinnen, um das Saisonaus zu verhindern.

Der Dragons-Nachwuchs erwischte einen guten Start in die Partie und ging schnell 6:0 in Führung. Im Anschluss agierten die Hausherren aus Hagen besser in der Verteidigung und ruhiger im Angriff, so dass sie den Rückstand bis zum Viertelende in eine 12:25-Führung verwandelten. Im zweiten Abschnitt kämpfte sich die Hartenstein-Truppe zurück, zeigte, dass sie mithalten kann, wenn sie auf einem hohen Level spielt, und gewann dieses Viertel 18:12.

Gegen die erfahreneren Hagener (elf Akteure gehören den älteren beiden NBBL-Jahrgängen 1996 und 1997 an) konnten die Young Dragons, bei denen sieben Spieler aus den Jahrgängen 1998 und 1999 (JBBL) sind, dieses Niveau nicht halten. „Jeden Fehler von uns hat Hagen mit Punkten aus Schnellangriffen bestraft“, sagt Hartenstein. „Wir haben jetzt eine Woche Zeit, um uns taktisch neu einzustellen, und die Serie über drei Spiele zu bringen.“

NBBL: Phoenix Hagen Juniors – Young Dragons  85:61 (37:30)

Die Viertel im Überblick: 25:12, 12:18, 27:16, 21:15

Young Dragons: Döding, Seitz (13 Punkte/1 Dreier), Blumbergs (11/1), Westerhaus (9/1), K. Potratz (9), Kolde (2), J. Potratz, Brundiers, Sommerhage (2), I. Hartenstein (15/3, 11 Rebounds, 4 Assists).

Playoff-Serie (Best of three): 0:1

 

PM: Artland Dragons Quakenbrück

20.04.2015|