Nachwuchs und Jugend Basketball Bundesliga

Quakenbrück: Gelingt die Titelverteidigung?

Zum zweiten Mal in Folge haben es die Young Dragons ins TOP4 der Jugend Basketball Bundesliga (JBBL/U16) geschafft. Das Team von Young-Dragons-Headcoach Joan Rallo, das Titelverteidiger ist, kämpfte sich ohne Niederlage durch die Playoffs und trifft im JBBL-Halbfinale am kommenden Samstag, 16. Mai, (12:30 Uhr, ENERVIE Arena in Hagen) auf den TSV Tröster Brei­tengüßbach. Im Falle eines Sieges spielen die „Jungdrachen“ im Finale am Sonntag, 17. Mai, (11:00 Uhr, ENERVIE Arena in Hagen) gegen den Sieger aus der Partie Phoenix Hagen Youngsters – Porsche BBA Ludwigsburg.

Das Halbfinale zwischen dem Dragons-Nachwuchs und den Franken ist die Neuauflage des vergangenen JBBL-Finales. Beim heimischen TOP4 in der Artland Arena besiegten die Young Dragons Breitengüßbach damals 68:60. Das Nachwuchsteam der Brose Baskets aus Bamberg ist in dieser Spielzeit noch ohne Niederlage. „Das gibt ihnen viel Selbstvertrauen“, sagt Rallo. „Wenn das Spiel eng bleibt, ist das ein Vorteil für uns, weil wir in dieser Saison schon oft lange zurücklagen und bis an die Schmerzgrenze gehen können.“

Topscorer der Breitengüßbacher ist Nicolas Wolf, der gerade zum „Most Valuable Player“ in der JBBL gewählt wurde. Der 15-jährige Forward kommt im Schnitt auf 21,5 Punkte pro Partie und holt 9,2 Rebounds. Gelenkt wird das Spiel von Nils Haßfurther, der im Schnitt 19,2 Punkte erzielt und 4,5 Assists gibt. „Ich mag die Philosophie der Breitengüßbacher“, sagt Rallo. „Sie spielen schönen, einfachen Basketball: keine komplizierten Dinge, lesen das Spiel gut und finden gute Optionen. Es wird nicht einfach, das zu stoppen.“

Hartenstein ist „NBBL Rookie of the Year“

Nächste Auszeichnung für Isaiah Hartenstein: Der Forward der Young Dragons ist von den Headcoaches der Teams in der Nachwuchs Basketball Bundesliga (NBBL/U19) und Jugend Basketball Bundesliga (JBBL/U16) zum „NBBL Rookie of the Year“ gewählt worden. „Es ist eine Ehre, eine solche Auszeichnung zu bekommen“, sagt Isaiah Hartenstein. „Wir haben dieses Jahr als Mannschaft, die so jung war, sehr viel geschafft. Allerdings macht die ganze Situation in Quakenbrück es für mich momentan nicht einfach, solche Ehrungen zu genießen, weil ich nicht weiß, ob ich nächste Saison noch hier spiele oder nicht.“

Hartenstein kam in der abgelaufenen Spielzeit in durchschnittlich 32 Minuten Einsatzzeit auf 19,9 Punkte und 12,4 Rebounds pro Spiel. Mit den Young Dragons schaffte der 17-Jährige in seiner ersten NBBL-Saison den über­raschenden Einzug in die NBBL-Playoffs und musste sich erst im Viertelfinale geschlagen geben. Hartenstein war vor einem Jahr in der JBBL bereits zum „Most Valuable Player“ der regulären Saison und des TOP4 gewählt worden.

 

PM: Artland Dragons Quakenbrück

13.05.2015|