Nachwuchs und Jugend Basketball Bundesliga

Quakenbrück: Doppelte Playoff-Schicht

Die Young Dragons gehören sowohl in der Nachwuchs Basketball Bundesliga (NBBL/U19), als auch in der Jugend Basketball Bundesliga (JBBL/U16) zu den besten acht Teams in Deutschland. In beiden Ligen ins Viertelfinale einzuziehen, haben neben den Artland Dragons nur fünf weitere Nachwuchsprogramme von Beko Basketball Bundesligisten (ALBA BERLIN, Phoenix Hagen, FC Bayern München, Brose Baskets, ratiopharm ulm) geschafft. Am kommenden Sonntag, 26. April, stehen für das NBBL-Team von Young-Dragons-Headcoach Florian Hartenstein und die JBBL-Jungs von „Jungdrachen“-Trainer Joan Rallo ab 13 Uhr Playoff-Heimspiele auf dem Programm. Beide Partien finden dieses Mal in der Artland-Sporthalle statt, da die Artland Arena durch eine Veranstaltung belegt ist. Der Eintritt ist frei.

Das Hartenstein-Team trifft ab 15:30 Uhr im zweiten NBBL-Playoff-Vier­telfinalspiel auf die Phoenix Hagen Juniors. Die erste Partie in Hagen haben die „Jungdrachen“ gegen den erfahreneren, älteren und körperlich überlegenen Favoriten deutlich verloren. „Wir haben das Talent, um gegen Hagen gewinnen zu können“, ist Hartenstein von seiner Mannschaft überzeugt. „Dafür müssen wir aber über 40 Minuten mental auf einem hohen Level spielen.“ Der Dragons-Nachwuchs hofft am Sonntag auf lautstarke Unterstützung von den Rängen, um die Best-of-three-Serie auszugleichen und ein drittes, entscheidendes Spiel in Hagen zu erzwingen. „Wir hoffen, dass wir den Energie-Schub von unseren Fans und Cheerleadern nutzen können“, so Hartenstein.

Zweieinhalb Stunden vor dem NBBL-Spiel treten die Young Dragons in der JBBL ab 13 Uhr gegen die Basketball Akademie Gießen Mittelhessen zum ersten Playoff-Viertelfinalspiel an. Der Titelverteidiger aus Quakenbrück hat in der regulären Saison seine beiden Partien gegen Gießen gewonnen, doch Rallo warnt: „Ich erwarte keine kurze Serie. In den Saisonspielen hat Gießen in beiden Duellen 75 Prozent der Spielzeit geführt.“ In diesen Partien waren die Rebounds, die Ballverluste und die Dreier der Schlüssel zum Spiel. Zwei der drei Kategorien haben die „Jungdrachen“ bei ihren Siegen dominiert. „Ich denke nicht, dass wir in allen Spielen die Dreier dominieren werden“, sagt Rallo. „Aber wir müssen Vertrauen in unsere Würfe haben und versuchen, die Rebounds und Ballverluste zu kontrollieren, denn diese beiden Dinge hängen nicht so sehr vom Glück ab.“

Herkenhoffs Team siegt beim Jordan Brand Classic

Dreieinhalb aufregende Tage liegen hinter Philipp Herkenhoff. Der Dragons-Nachwuchsspieler nahm als einziger Deutscher am renommierten „Jordan Brand Classic“ in Brooklyn, New York (USA) teil und maß sich dort mit den weltweit besten Basketball-Talenten seiner Altersklasse. Beim „International Game“ stand Herkenhoff 13 Minuten auf dem Parkett, erzielte sechs Punkte, holte zwei Rebounds, schaffte einen Block und einen Steal. Sein Team „Weiß“ holte sich einen 63:58-Sieg gegen das Team „Schwarz“.

Für den Topscorer und Toprebounder der Young Dragons (Jugend Basketball Bundesliga) war die Veranstaltung ein voller Erfolg. Zusammen mit seinem Team, das aus zehn internationalen Akteuren (ohne US-Spieler) bestand, absolvierte der Forward an den drei Tagen jeweils zweistündige Trainingsein­heiten mit hochklassigen Jugendtrainern aus den USA. „Da ich mit vielen Basketballern aus der ganzen Welt spielen konnte, habe ich viel Erfahrung gesammelt“, sagt Herkenhoff.

Während des Programms abseits des Parketts hatten Herkenhoff und die anderen Talente auch Gelegenheit, sich mit den NBA-Stars Andre Drummond (Detroit Pistons) und Victor Oladipo (Orlando Magic) zu unterhalten. Nach dem New-York-Trip gilt Herkenhoffs ganze Konzentration nun wieder der JBBL. Dort steht für die Young Dragons ab Sonntag, 26. April, die zweite Playoff-Runde gegen die Basketball Akademie Gießen Mittelhessen auf dem Plan.

 

PM: Artland Dragons Quakenbrück

24.04.2015|