Preview: Richtungsweisende Begegnungen

Nach der Kür folgt (wieder) die Pflicht: Eine Woche nach dem ALLSTAR-Break geht es in der NBBL wieder um wichtige Meisterschaftspunkte. Dabei bietet jede Division ihren eigenen Reiz, geht es doch entweder an der Tabellenspitze noch heiß her, oder kämpfen schon jetzt einige Teams gegen den direkten Abstieg. In der JBBL wurde auch am vergangenen Wochenende gespielt, deswegen stehen nun am vorletzten Vorrunden-Spieltag entscheidende Spiele auf dem Programm, die über die Teilnahme an der Hauptrunde oder der Relegation entscheiden.

Ein Verfolger-Duell steht in der Division Nordost auf dem Programm: Der Tabellenzweite Piraten Hamburg reist zur Baskets Akademie Weser-Ems. Die Hanseaten sind genau wie Spitzenreiter ALBA BERLIN (bezwang in einer vorgezogenen Partie des 8. Spieltags die AB Baskets mit 83:54) noch ungeschlagen, die Oldenburger haben schon drei Niederlagen auf dem Konto, die letzten beiden Spiele gingen verloren. Ein Sieg wäre für die Akademiker wichtig, um sich etwas mehr Luft im Playoff-Rennen zu verschaffen, obwohl der Tabellenfünfte Blue Giants Neustadt schon vier Zähler Rückstand auf die Postseason-Plätze hat.
Hier geht es zum kompletten Spieltag im Nordosten.

Fünf Teams kämpfen um vier Playoff-Plätze, so stellt sich derzeit die Situation in der Division Nordwest dar. Die Young Dragons Quakenbrück (7/1) und die BBA Giessen Mittelhessen (6/1) dürften ihr Ticket sicher haben, auch die RheinStars aus Köln (5/2) stehen gut da. Spannender wird es mit Blick auf die Plätze vier und fünf, wo mit Leverkusen und Göttingen zwei Teams punktgleich sind (jeweils 4/3). Umso größere Bedeutung kommt dem direkten Duell am kommenden Sonntag zu, wenn die Niedersachsen die jungen Giants empfangen. Das Hinspiel ging mit einer Differenz von sieben Punkten an Leverkusen – auch der direkte Vergleich könnte in der Endabrechnung eine Rolle spielen. „Ich möchte dem Team keinen zu großen Druck auferlegen, da die Zielsetzung ‚Playoffs‘ vom Team selbst definiert wurde und wir dafür hart arbeiten. Allerdings muss Leverkusen bezwungen werden, um den Traum weiter zu träumen“, so BBT-Headcoach Sepehr Tarrah.
Alle Spiele im Nordwesten auf einen Blick.

Im Südosten sind drei Teams ganz tief im Abstiegskampf verstrickt: In der Neuner-Gruppe steigt der Tabellenletzte der Hauptrunde automatisch ab, die Mannschaften auf den Rängen fünf bis acht spielen in den Playdowns. Den Abstiegsrang belegt derzeit die Würzburg Baskets Akademie mit nur einem Sieg aus neun Spielen. Ebenfalls nur einen Erfolg auf der Habenseite kann der BBC Bayreuth vorweisen, der ein Spiel weniger als die Würzburger ausgetragen hat. Auf dem drittletzten Platz rangiert Science City Jena mit zwei Saisonsiegen; im vorgezogenen Ost-Derby gegen die NINERS Academy hatten die Jenaer deutlich mit 59:90 das Nachsehen. Bayreuth reist am Sonntag zu rent4office Nürnberg, das sich berechtigte Hoffnungen auf das Erreichen der Playoffs macht, Würzburg ist an diesem Wochenende spielfrei.
Alle Paarungen in der Division Südost gibt es hier, der Spieltag des Südwestens im Überblick ist hier zu sehen.

Gelingt der Sprung in die Hauptrunde, oder geht es in die Relegation? Diese Frage stellen sich in der JBBL-Division Nord derzeit drei Teams: Die Piraten Hamburg (8 Punkte), Lübeck und Bremerhaven (jeweils 6) sind die Kandidaten für Rang drei, der zur Teilnahme an der Hauptrunde berechtigt. Lübeck erwartet am Wochenende Schlusslicht Rendsburg, die Piraten bekommen es auf eigenem Parkett mit Tabellenführer Baskets Akademie Weser-Ems zu tun, und Bremerhaven trifft ebenfalls zu Hause auf den Tabellenzweiten Sharks Hamburg. (Spieltag Division Nord)
Charlottenburg oder Stahnsdorf, auf dieses Duell konzentriert sich das Interesse im Kampf um Rang drei im Nordosten nach Abschluss der Hauptrunde. Die Entscheidung, wer in die Hauptrunde einzieht, könnte schon am Sonntag fallen, denn dann erwartet der Vierte Charlottenburg (6 Punkte) den Dritten Stahnsdorf (8) in heimischer Halle. Mit einem Sieg beim DBV hätten die RSV’ler das Hauptrunden-Ticket im Sack, anderenfalls wären beide Teams vor dem letzten Vorrunden-Spieltag punktgleich. (Spieltag Division Nordost)
Ganz eng geht es im Nordwesten zu: Primus Phoenix Hagen Youngsters (12) und den Vierten finke baskets Paderborn (10) trennen nur zwei Punkte, dazwischen liegen noch Düsseldorf (12) und Metropol (10). Paderborn und Hagen treffen im direkten Duell aufeinander, das Giants Junior Team empfängt die Young Dragons aus Quakenbrück und die Metropoler reisen zum UBC Münster. (Spieltag Division Nordwest)
Im Westen sind die rheinischen Rivalen Team Bonn/Rhöndorf und RheinStars Köln punktgleich und kämpfen als Dritter bzw. Vierter noch um das Hauptrunden-Ticket. Bonn/Rhöndorf erwartet zu Hause die BBA Giessen Mittelhessen, die Domstädter treffen in eigener Halle auf Koblenz (Division West)

Fast alle Fronten geklärt sind in den Divisionen Mitte, Ost, Südwest und Südost.
PM: NBBL gGmbH / JF

15.01.2016|