Nachwuchs und Jugend Basketball Bundesliga

Preview: Sechs Spiele am Zusatzspieltag

Ein ruhiges Wochenende liegt vor Deutschlands Basketballnachwuchs: Fast alle Mannschaften haben frei, nur zwei NBBL- und zehn JBBL-Teams betreten in den nächsten beiden Tagen das Parkett. Das gibt uns die Möglichkeit, alle Partien unter die Lupe zu nehmen.

In der NBBL geht es nur im Südosten um Zählbares. Die MBC Junior Sixers empfange den TSV Tröster Breitengüßbach. Die Franken sind mit vier Siege aus vier Spielen immer noch ungeschlagen, liegen in der Tabelle aber auf Platz zwei hinter dem FC Bayern Basketball. Mit einem Sieg am Sonntag in Weißenfels könnte man die Tabellenspitze erobern. Die Wölfe dagegen konnten sich bisher nur gegen den Tabellenletzten aus Bayreuth durchsetzen, gegen Jena, Würzburg und den FCB musste man sich geschlagen geben. Ob Breitengüßbach in Bestbesetzung antreten wird, ist fraglich: Die Topspieler um Arnoldas Kulboka (24,0 Punkte pro Spiel), Tibor Taras (21,7), Moritz Sanders (21,0) und Leon Kratzer (14,3 Punkte, 11,0 Rebounds) müssen am Samstagabend noch mit dem Baunacher ProA-Team in Essen ran.

Fünf JBBL-Spiele finden am Wochenende statt, unter anderem in der Gruppe Nordost. Den Auftakt macht das Berliner Stadtduell zwischen RSV Eintracht Stahnsdorf und ALBA BERLIN. Die Berliner treffen bereits am heutigen Freitag aufeinander. Beide Teams haben eine Niederlage auf dem Konto, ALBA allerdings einen Sieg mehr als die Eintracht.

Im Westen empfangen die Lützel-Post Baskets Koblenz die BBA Gießen Mittelhessen. Koblenz teilt sich mit Trier den letzten Tabellenplatz, die beiden rheinland-pfälzischen Teams haben noch kein Spiel für sich entscheiden können. Gießen hat mit zwei Siegen und zwei Niederlagen einen Platz im Mittelfeld eingenommen. Durch Verschiebungen im Spielplan ist dieses Duell bereits das Rückspiel: Vor zwei Wochen trafen Gießen und Koblenz schon einmal aufeinander, die Mittelhessen entschieden das Spiel in der legendären Gießener Osthalle mit 103:70 für sich.

Fast ein normaler Spieltag steht in der Division Südwest auf dem Plan. Vier der sieben Teams gehen am Sonntag an den Start. Der USC Freiburg empfängt die Karlsruhe Lions, die Porsche BBA Ludwigsburg trifft auf die BIS Baskets Speyer. Freiburg hofft zuhause auf den ersten Saisonsieg, Karlsruhe ist mit drei Siegen aus vier Spielen gut in die Saison gestartet und wird sich beim Tabellenletzten keine Blöße geben wollen. Auch Ludwigsburg (drei Siege aus drei Spielen) will sich gegen Speyer den Sieg sichern. Die Baskets konnten bisher nur einen knappen 73:70-Sieg gegen Crailsheim einfahren.

Am Samstagabend steht die Begegnung zwischen der ratiopharm akademie Ulm und dem TV Augsburg an. Ein anstrengendes Programm für die Ulmer, die bereits am Donnerstag gegen Urspring ran mussten. Im Spitzenspiel der Gruppe Südost konnten die Ulmer einen deutlichen 80:56-Sieg (Scouting) einfahren. Topscorer war Dejan Puhali mit 27 Punkten, Tim Köpple gelang mit 14 Punkten und 10 Rebounds ein Double-Double, dazu kamen 4 Assists und 3 Steals. Als ungeschlagener Tabellenführer geht die ratiopharm akademie natürlich auch als Favorit in die Partie gegen die Augsburger, die noch keine Punkte einfahren konnten.

Auch am kleinen Spieltag darf sich gerne in den Sozialen Medien zu Wort gemeldet werden. Wer aus den Hallen twittert, dem seien wie immer die Hashtags #NBBLGameday und #JBBLGameday ans Herz gelegt.

20.11.2015|