Nachwuchs und Jugend Basketball Bundesliga

Preview: Lange Pause für Metropol-Spielmacher

Nach einem mehr oder weniger spielfreien Wochenende, an dem nur vereinzelt Partien stattfanden, starten NBBL und JBBL jetzt wieder voll durch. Im Blickpunkt stehen zwei rheinische Derbys zwischen Köln und Leverkusen, „kleine“ Spitzenspiele und die Frage, wer alles seine weiße Weste behält… Überschattet wird der Spieltag von einer schweren Verletzung eines Jugend-Nationalspielers.

Druck wäre das falsche Wort, aber um in der NBBL-Division Nordost nicht frühzeitig den Anschluss an die obere Hälfte zu verlieren, würde den Eisbären Bremerhaven und den Junior Löwen Braunschweig ein Sieg am Wochenende gut tun, denn beide haben bisher jeweils zwei Niederlagen, aber noch keinen Punktgewinn auf dem Konto. Die Niedersachsen haben dabei die schwerere Aufgabe vor der Brust, reisen sie doch in die Hauptstadt zu den AB Baskets. Die Eisbären erwarten derweil die Piraten Hamburg.

Der nächste Teil in der Reihe „Rhein-Derbys“ wird am Sonntag in Leverkusen „gedreht“, wo die Bayer-Boys in der Division Nordwest den Rivalen aus Köln erwarten. Beide weisen aktuell ein ausgeglichenes Punktekonto auf. Spitzenreiter Young Dragons Quakenbrück bekommt es auf heimischem Geläuf mit BBT Göttingen zu tun, und die BBA Giessen Mittelhessen, aktuell ebenfalls noch ungeschlagen, reisen zu den finke baskets Paderborn.

Kleines Spitzenspiel im Südwesten: Spitzenreiter ratiopharm akademie erwartet Sonntag die BIS Baskets Speyer; beide führen ohne Verlustpunkt die Tabelle an. Außerdem ungeschlagen ist noch das Team Urspring, das zu einer ebenso reizvollen Partie den Erzrivalen aus Ludwigsburg erwartet.

Unbefleckte Westen tragen im Südosten Meister FC Bayern und der TSV Tröster Breitengüßbach: Das Spiel zwischen den Bajuwaren und rent4office Nürnberg wurde auf den 10.02 verschoben, die Franken reisen zu Schlusslicht BBC Bayreuth, das bislang sämtliche vier Partien verloren hat. München hatte bereits unter der Woche die s.Oliver Baskets Akademie aus Würzburg zu Gast: Auch ohne Luca Burkardt, Richard Freudenberg, Lorenzo Brazzi und Daniel Gebray kamen sie dabei zu einem lockeren 84:54-Sieg.

In der Jugend Basketball Bundesliga (JBBL) mussten in dieser Woche die ambitionierten Metropol Baskets Ruhr (Gruppe Nordwest) einen Schock verkraften: Auswahlspieler Felipe Galvez Braatz zog sich einen Beinbruch zu und fällt mindestens bis zu Beginn der Playoffs aus (hier geht es zur offiziellen Pressemitteilung des Vereins). Diese müssen die Metropoler nun ohne ihren Spielmacher erreichen; im Spiel gegen die Young Dragons Quakenbrück am Sonntag wollen sie dabei den nächsten kleinen Schritt gehen.

Großes Derby, kleines Spitzenspiel: Wie in der NBBL kreuzen auch in der U16-Bundesliga Köln und Leverkusen die Klingen, dabei haben hier die Domstädter den Heimvorteil. Beide Teams haben ihre ersten beiden Partien gewonnen.

Zünden im Osten die Rockets die nächste Stufe? Gotha ist, gemeinsam mit Chemnitz und Leipzig, noch ungeschlagen. Am Wochenende wird sich das auf jeden Fall ändern, denn die Uni-Riesen und Gotha treffen im direkten Vergleich aufeinander. Die NINERS Academy aus Chemnitz bekommt es derweil mit dem BBC Bayreuth zu tun.

Im  Südwesten tritt Spitzenreiter Young Tigers Tübingen bei den Crailsheim Merlins an. Jeweils um die ersten Punkte kämpfen im direkten Duell der USC Freiburg und die Junior Baskets Rhein Neckar.

Und wie immer gilt: Wer am Sonntag in den Hallen der Republik unterwegs ist und sich via Social Media mitteilen will, kann das unter den Hashtags #NBBLGameday bzw. #JBBLGameday tun.

PM: NBBL gGmbH / JF

06.11.2015|