Preview: Die Rache des Meisters?

Während die meisten Teams in NBBL und JBBL am kommenden Wochenende die Füße hochlegen und eine wohlverdiente Pause vom Meisterschaftsbetrieb nehmen können, müssen eine Handvoll Mannschaften noch einmal aufs Parkett. Mit Spannung wird dabei die Reaktion des amtierenden NBBL-Meisters FC Bayern München erwartet, der sich mit Sicherheit an seinem Erzrivalen rächen will…

Zum zweiten Mal binnen sieben Tagen treffen am Sonntag die NBBL-Mannschaften des TSV Tröster Breitengüßbach und des FC Bayern München aufeinander. Im Hinspiel am vergangenen Wochenende kassierte der amtierende Meister auf eigenem Parkett eine empfindliche 43:81-Niederlage. Diese Scharte will die Mannschaft von Headcoach Oliver Kostic so schnell wie möglich auswetzen – mit einem Sieg in Franken? Ein ambitioniertes Unterfangen, sind die Güßbacher doch aktuell das „Team to beat“ in der Division Südost: Bislang ist die Mannschaft von Headcoach Markus Lempetzeder noch ungeschlagen. In der Gruppe stehen sich kurz vor der Weihnachtspause außerdem noch die s.Oliver Baskets Akademie Würzburg und der Nachwuchs des Mitteldeutschen BC gegenüber.

In der Jugend Basketball Bundesliga (JBBL) müssen kurz vor Heiligabend noch zwei Teams ran: RSV Eintracht Stahnsdorf empfängt DBV Charlottenburg. Ein durchaus wichtiges Kräftemessen mit Blick auf das Erreichen der Hauptrunde: Sowohl Stahnsdorf als auch Charlottenburg haben jeweils drei Siege und drei Niederlagen auf dem Konto; ein Erfolg würde den Platz hinter den beiden Spitzenteams TuS Lichterfelde und ALBA Berlin festigen.
PM: NBBL gGmbH / JF

18.12.2015|