Nachwuchs und Jugend Basketball Bundesliga

Preview: 4 Teams, 12 Punkte, drei Plätze!

Hauptrunde oder Relegation? Am letzten Vorrunden-Spieltag der Jugend Basketball Bundesliga (JBBL) stehen an diesem Wochenende Entscheidungen an! Ein Krimi bahnt sich nicht nur in der Division Nordwest an, wo mit dem Giants Düsseldorf Junior Team, die Phoenix Hagen Youngsters, die finke baskets Paderborn und die Metropol Baskets Ruhr gleich vier Teams jeweils zwölf Punkte auf dem Konto haben – eines wird am Ende in die Röhre schauen!

Doch nicht nur in der JBBL, sondern auch in der NBBL gibt es einige richtungsweisende Partien mit Blick auf die Postseason. Um einen weiteren Schritt in Richtung Playoffs geht es im Nordosten im Duell zwischen den Sharks Hamburg und den AB Baskets. Die Hanseaten sind mit drei Siegen aus acht Spielen Tabellenfünfter, die Baskets rangieren mit ausgeglichenem Punktekonto auf Rang drei. Das Hinspiel ging mit 65:49 an die Berliner. Ein Sieg wäre für die Sharks wichtig, weil auch die Blue Giants Neustadt mit der selben Bilanz und sogar noch der Vorletzte Eisbären Bremerhaven (2/6) auf den vierten Platz und die damit verbundene Playoff-Teilnahme schielen.
Alle Paarungen im Nordosten

Im Nordwesten marschieren die Young Dragons Quakenbrück und die BBA Giessen Mittelhessen vorneweg, dahinter tobt ein Vierkampf um die Plätze drei und vier. Dabei sind unter anderem die RheinStars Köln und die finke baskets Paderborn, die am Sonntag im direkten Duell aufeinander treffen – ein Sieg gegen den direkten Rivalen um den Playoff-Einzug wäre da Gold wert.
Alle Paarungen im Nordwesten

Im Südwesten deutet vieles darauf hin, dass sich die Fronten in Sachen Postseason früh klären. Der Tabellenvierte Young Tigers Tübingen (8) hat bereits vier Punkte Vorsprung auf den Fünften Porsche BBA Ludwigsburg (4); mit einem Sieg beim Tabellenletzten Schoder Junior Giraffen Langen können die Jungtiger den direkten Verfolger (der bei den Junior Baskets Rhein Neckar antritt) weiter unter Zugzwang setzen.
Alle Paarungen im Südwesten

Auf einen Zweikampf um Platz vier könnte es im Südosten hinauslaufen. Rent4office Nürnberg (4.) und die Internationale Basketball Akademie München (5.) sind mit jeweils fünf Siegen punktgleich. Am Wochenende müssen die Nürnberger bei der Würzburg Baskets Akademie antreten; letztere sind Tabellenletzter und müssten, sollte das bis Ende der Hauptrunde so bleiben, in der Neuner-Gruppe direkt absteigen. Die IBAM ist an diesem Wochenende spielfrei.
Alle Paarungen im Südosten

JBBL: Wer schafft den Sprung in die Hauptrunde?

„Butter bei die Fische“ heißt es an diesem Wochenende in der JBBL, denn es steht der letzte Vorrunden-Spieltag auf dem Programm und damit die Frage, wer sich für die Hauptrunde qualifiziert. Im Norden profitieren die Piraten Hamburg vom positiven direkten Vergleich mit Lübeck Lynx; selbst eine Niederlage der Hamburger in Rendsburg und ein Sieg Lübecks bei den Sharks würde an der Tatsache, dass die Piraten trotz Punktgleichheit in die Hauptrunde einziehen, nichts ändern. Im Nordosten hofft RSV Eintracht Stahnsdorf noch auf das Last Minute-Ticket: Zwei Punkte hinter dem Dritten DBV Charlottenburg positioniert, müssen die Stahnsdorfer am Sonntag in Braunschweig gewinnen und auf eine Niederlage des DBV in Lichterfelde hoffen. Aufgrund des besseren direkten Vergleichs würde die Eintracht dann an den Berlinern vorbeiziehen.

Eng, enger – Nordwesten! Vier Teams weisen vor dem letzten Spieltag jeweils zwölf Punkte auf: Spannender kann ein Endspurt nicht sein. Im direkten Duell stehen sich der Vierte Metropol Baskets Ruhr und Spitzenreiter Giants Düsseldorf Junior Team gegenüber, während der Zweite Phoenix Hagen Youngsters Schlusslicht Münster empfängt. Der Dritte finke baskets Paderborn muss derweil zum Vorletzten Young Dragons Quakenbrück. Ein Sieg von Hagen und Paderborn vorausgesetzt, bekommt das letzte Hauptrunden-Ticket der Sieger der Partie Metropol vs Düsseldorf.

„Zwei aus Drei“ lautet die Devise im Westen: Von den drei punktgleichen Teams Giessen, Bonn/Rhöndorf und Köln wird eines am Ende in die Röhre gucken, sprich den undankbaren vierten Platz belegen. Die Hessen und die RheinStars stehen sich im direkten Duell gegenüber, das Team Bonn/Rhöndorf hat das rheinische Derby in Leverkusen vor der Brust.

Alles klar ist in der Division Mitte: Frankfurt, Regnitztal und Nürnberg spielen in der Hauptrunde, Langen, RheinHessen und Würzburg gehen in die Relegation. Gleiches gilt für den Osten, wo Gotha, Chemnitz und Leipzig nicht mehr von den drei ersten Plätzen zu verdrängen sind; Bayreuth, der MBC und Jena gehen in die Relegation.

Noch zwei Spieltage stehen in der Division Südwest, in der sieben Teams versammelt sind, auf dem Programm. Hier wird es sich in einem Dreikampf zwischen den Junior Baskets Rhein Neckar, den Crailsheim Merlins und den PS Karlsruhe Lions entscheiden, wer in die Hauptrunde einzieht. Crailsheim und Karlsruhe stehen sich am Sonntag im direkten Duell gegenüber. Im Südosten können schon die ratiopharm akdemie ulm, der FC Bayern München und das Team Urspring für die Hauptrunde planen, Jahn München, die IBAM und Augsburg gehen in die Relegation.

PM: NBBL gGmbH / JF

22.01.2016|