Paderborn: Deutliche Niederlage

Gegen den Gruppenfavoriten aus Quakenbrück/Vechta musste die U19 der Uni Baskets eine deutliche 53:74-Niederlage einstecken. Dennoch war die Vorstellung der Paderborner in weiten Teilen in Ordnung. „Wir haben zwar besonders in der Offense viele unnötige Fehler gemacht, aber wir haben 40 Minuten lang gekämpft“, resümiert Coach Nikola Milosevic. Seine Mannschaft hatte im ersten Viertel (15:16) sehr gut mitgehalten. Im zweiten Viertel legten die favorisierten Dragons einen Zahn zu – insbesondere der Litauer Danielius Lavrinovicius (14 Punkte zur Halbzeit, 22 insgesamt) stellte die heimische Verteidigung vor großen Probleme – dennoch blieb das Spiel offen (26:36 zur Halbzeit).
Nach der Halbzeitpause ließen die Gastgeber jedoch in der Transition Defense nach und die Niedersachsen entschieden mit einem Viertelergebnis von 24:13 die Partie. Mehrere kleine Runs auf Seiten der Ostwestfalen verhinderten eine deutlichere Niederlage. Fritz Hemschemeier (14 Punkte, 8 Rebounds, 5 Assists) war der beste Spieler auf Paderborner Seite. Nächste Woche geht es für die U19 nach Leverkusen, die Giants verloren zum Auftakt knapp in Hagen.
Punkte: Freitag (7), Engel (2), Demirbas (0), Hemschemeier (14), Scholz (0), Wind (10), Jostmann (10), Borkens (7), Jackson, D. (0), Kleinkes (2), Tegethoff (0), Jackson, J. (1)
Pressemitteilung: Paderborn Baskets 91 e.V.
11.10.2016|