Oldenburg: Spiel eins nach dem Umbruch

Gleich mit einer Standortbestimmung, bei einem der erfolgreichsten NBBL-Teams der vergangenen Jahre, beginnt die Spielzeit für die Baskets Akademie Weser-Ems. Am ersten Spieltag (Sonntag, 15 Uhr) der Nachwuchs Basketball Bundesliga, reisen die sich im Umbruch befindenden Oldenburger zu ALBA BERLIN. In der vergangenen Saison hatten beide Teams ein packendes Viertelfinale gezeigt, an dessen Ende sich die Berliner in drei Spielen knapp durchsetzen konnten.

Wenn Trainer vor einer Spielzeit davon reden, dass man die Qualität des eigenen Teams ohne Wettbewerbsspiele nicht einschätzen könne, wird Headcoach Arne Chorengel vermutlich bereits nach dem ersten Spiel in der Division Nordost klare Hinweise bekommen. Mit ALBA BERLIN wartet eines der erfolgreichsten Nachwuchsprogramme der Republik. In den vergangenen beiden Jahren standen die Berliner jeweils im Final Four der NBBL und gewannen 2014 den Titel. Auch in diesem Jahr müssen die Hauptstädter zu den Favoriten der Division gezählt werden. Traditionell tief und mannschaftlich geschlossen besetzt, stehen auch einige individuell hoch veranlagte Spieler, wie Shooting Guard Ferdinand Zylka oder die auf den großen Positionen agierenden Moses Pölking, Benedikt Turudic und Tim Schneider im Team der Gastgeber.

Die Baskets Akademie befindet sich dagegen nach der erfolgreichen abgelaufenen Spielzeit im Umbruch. Mit Jan Niklas Wimberg, Robert Drijencic und Till Isemann verließen prägende Spieler den Jugendbereich. Positionen, in die jüngere Spielern erst wachsen müssen. Gleichwohl verbleiben einige Stützen des vergangenen Jahres im Kader und müssen nun noch mehr Verantwortung übernehmen, so zum Beispiel Lucien Schmikale, Erwin Nkemazon und Jacob Hollatz.

„Wir hatten eine sehr gute Vorbereitung, haben bereits eine ordentliche Struktur und einen starken Zusammenhalt im Team gefunden. Die Arbeit macht großen Spaß. In den Testspielen hat sich bereits gezeigt, dass sich die Rollen in der Mannschaft gut verteilen. Mit ALBA BERLIN wartet natürlich zum Start direkt ein harter Brocken. Sie werden hervorragend trainiert und können aus einem großen Potenzial an Talenten schöpfen“, äußert sich Headcoach Arne Chorengel zum Auftakt.

Insgesamt muss sich die Baskets Akademie Weser-Ems im Vergleich zum Vorjahr auf völlig neue Gegner einstellen. Statt in der Division Nordwest, gehen die Oldenburger in der Division Nordost an den Start. Neben ALBA BERLIN, gehören die Nachwuchsteams aus Bremerhaven und Braunschweig zu den Gegnern. Zusätzlich werden die traditionell starken Hamburger Teams (Piraten und Sharks), die AB Baskets und die Blue Giants Neustadt um den Einzug in die Playoffs kämpfen. Am Ende der Hauptrunde wird dazu mindestens Platz vier benötigt. Das erste Heimspiel der Saison bestreitet unser NBBL-Team am 25. Oktober, um 14 Uhr, gegen die Junior Löwen Braunschweig.

PM: EWE Baskets Oldenburg

16.10.2015|