Nachwuchs und Jugend Basketball Bundesliga

Oldenburg: Drittes Spiel erzwingen

Weiter im Rennen um das Final Four der NBBL in Hagen will sich die Baskets Akademie Weser-Ems am ersten Mai (15 Uhr) halten. In der Haarenuferhalle wollen die Oldenburger gegen Titelverteidiger ALBA BERLIN ein entscheidendes drittes Spiel erzwingen. Das erste Spiel hatte das Team von Christian Held denkbar knapp nach zweimaliger Verlängerung in Berlin verloren.

Wird die sportlich herausragende Saison weitergehen oder ist wie im vergangenen Jahr das Viertelfinale Endstation? Vor dieser Frage steht das Team von Headcoach Christian Held am Maifeiertag. Es ist das Spiel der Saison, in dem die Baskets Akademie sich nach den Eindrücken der ersten Partie durchaus Hoffnungen auf den notwendigen Erfolg machen darf. In Berlin hatten sich beide Mannschaften über 50 Minuten ein höchst intensives Duell auf Augenhöhe geliefert. Kleinigkeiten sorgten letztlich dafür, dass die Chance verpasst wurde, den Berlinern die erste Heimniederlage nach langer Zeit beizubringen.

Besonders die druckvolle Verteidigung von Alba Berlin machte den Oldenburgern zu schaffen, einer Defensive dieser Qualität war die Baskets Akademie Weser-Ems in der regulären Saison nicht begegnet. 24 Ballverluste resultierten daraus im Spielverlauf; eine Zahl, die es am Freitag zu reduzieren gilt. Mit der hohen Berliner Aggressivität besser umgehen und Flüchtigkeitsfehler vermeiden, lautet die Aufgabe für das NBBL-Team. Gelang es dem Team von Christian Held in Berlin in die Systeme zu kommen, wurden immer wieder gute Wurfoptionen erspielt. Den Rhythmus in der Offensive zu finden und über einen möglichst langen Zeitraum zu halten, wird einer der Schlüssel für die Begegnung sein.

Eine einfache Aufgabe wird dies angesichts der Qualität im Berliner Kader allerdings nicht. Die Berliner verfügen ein sehr großes und athletisches Team, das auf dem Parkett sehr diszipliniert auftritt. Aus dem sehr tief besetzten Team ragt Moritz Wagner heraus, der 16,6 Punkte und 5,1 Rebounds pro Spiel erzielt. Mit ihm und Jan Niklas Wimberg (20,3 Punkte, 9,6 Rebounds) werden sich zwei der herausragenden Talente der NBBL im direkten Duell begegnen. In der ersten Partie hatten allerdings auch Jannes Hundt (17 Punkte, 6 Assists) und Robert Glöckner (24 Punkte, 8 Rebounds) wichtige Impulse für die Hauptstädter geliefert.

„Wir müssen an die vielen positiven Aspekte aus dem ersten Spiel anknüpfen und die beiden entscheidenden Spieler auf Berliner Seite besser kontrollieren. Zusätzlich müssen wir wieder aggressiv und gut verteidigen. Wir wollen in eigener Halle weiterhin ungeschlagen bleiben“, äußert sich Assistant-Coach Arne Chorengel zur zweiten Partie.

In der Tat ist das NBBL-Team der Baskets Akademie Weser-Ems am Haarenufer in der laufenden Saison ungeschlagen, der neunte Heimsieg in Serie würde Spiel drei in Berlin am 9. Mai erzwingen.

 

PM: EWE Baskets Oldenburg

30.04.2015|