Nürnberg: Zwei Spiele, zwei Siege

Auf ein sehr erfolgreiches Wochenende kann der Nürnberger Nachwuchs zurückblicken. Sowohl in der Jugend Basketball Bundesliga (JBBL), als auch in der Nachwuchs Basketball Bundesliga (NBBL) konnten Siege eingefahren werden. Während sich die U19 von Coach Mario Dugandzic zuhause gegen die NINERS Academy Chemnitz mit 64:61 (25:30) durchsetzen konnte, gewann Frank Acheampong mit seiner U16 in Würzburg mit 60:74 (25:43).

Den Anfang machte Nürnbergs JBBL-Team, das bei der s.Oliver Baskets Akademie in Unterfranken zu Gast war. Beim Tabellenletzten der Gruppe Mitte zeigte rent4office Nürnberg eine konzentrierte Leistung und legte früh den Grundstein für den dritten Sieg in Folge. Das erste Viertel konnten die Schützlinge von Coach Acheampong mit 28:15 für sich entscheiden und auch im zweiten Viertel blieben sie ihrer Linie treu. Beim Stand von 25:43 ging es nach 20 Spielminuten in die Pause. Nach dem Seitenwechsel kamen die Gastgeber dann besser in die Partie und es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Im letzten Viertel schickte sich Würzburg an, den Rückstand weiter zu verkürzen, rent4office Nürnberg ließ aber nichts mehr anbrennen und setzte sich am Ende mit 60:74 durch. Nach vier Spieltagen liegen die Mittelfranken auf Platz 3 der Tabelle – punktgleich mit den Regnitztal Baskets. Am 29. November ist Tabellenführer Frankfurt in der Frankenmetropole zu Gast.

Punkteverteilung rent4office Nürnberg: Gahlert 17 Pts., Przybille & Veljkovic je 13 Pts., Meredith 12 Pts., Klaußner 6 Pts., Amegan 5 Pts., Häuslein 4 Pts., Serb & Hubmann je 2 Pts., Pryszcz, Vormstein & Reichart 0 Pts.

NBBL: Thriller im Dürer-Gymnasium

Spannender verlief der Auftritt von Nürnbergs U19, beim Heimspiel gegen die NINERS Academy aus Chemnitz. Der Tabellennachbar aus Sachsen trat beherzt auf und erspielte sich im ersten Viertel eine knappe 11:13-Führung, die vor der Pause auf fünf Zähler ausgebaut werden konnte (25:30). Nürnbergs Head Coach Mario Dugandzic konnte nicht zufrieden sein, da sich seine Mannschaft in der ersten Hälfte zahlreiche Turnover leistete und Chemnitz so etliche einfache Punkte ermöglichte. Entsprechend deutlich fiel die Halbzeitansprache des 30-Jährigen aus. Zur großen Freude der anwesenden Zuschauer nahmen sich die Spieler Dugandzics Worte zu Herzen und traten deutlich aggressiver und fokussierter auf. Mit 19:17 gewann Nürnberg das dritte Viertel und so betrug der Rückstand vor dem Schlussabschnitt nur noch drei Zähler (44:47). Das letzte Viertel wurde dann zum Krimi – es ging hin und her. Chemnitz ging durch einen Dreier mit 59:61 in Führung, doch Haris Hujic, der am Abend zuvor noch mit der ProA unterwegs war, übernahm Verantwortung und gab – ebenfalls per Dreier – die richtige Antwort zum 62:61. Die Gäste ließen danach einige Chancen aus und Pal Ghotra machte dann an der Linie alles klar. rent4office Nürnberg gewann schließlich mit 64:61 und zieht so in der Tabelle der NBBL Gruppe Südost an den Sachsen vorbei. Nach vier Spielen liegt der Liganeuling auf einem hervorragenden dritten Platz. Wie Nürnbergs JBBL, bestreiten die Schützlinge von Mario Dugandzic ihr nächstes Heimspiel ebenfalls am 29. November.

Punkteverteilung rent4office Nürnberg vs. Chemnitz: Kamdem 16 Pts., Handt 15 Pts., Hujic 10 Pts., Teka 7 Pts., Weidemann & Inkulu je 6 Pts., Ghotra 4 Pts., Übbing 0 Pts., Przbille & Hellenthal DNP.

 

PM: rent4office Nürnberg

17.11.2015|