Nachwuchs und Jugend Basketball Bundesliga

Nürnberg: Zwei Spiele, zwei Siege

Zwei Spiele, zwei Siege. So lautet die erfreuliche Wochenend-Bilanz der beiden Nachwuchsmannschaften von rent4office Nürnberg. Nachdem sich die U16 der Mittelfranken mit 66:36 (29:21) gegen das Team der Würzburg Baskets Akademie durchsetzen konnte, wollte sich auch die U19 nicht lumpen lassen und besiegte Bayreuth souverän mit 89:54 (44:36).

Das Dürer-Gymnasium in Nürnberg war am vergangenen Sonntag wieder fest in der Hand von rent4office Nürnberg. Diese schmerzliche Erfahrung machte zuerst der Tabellenletzte der JBBL Gruppe Mitte, die Würzburg Baskets Akademie. rent4office Nürnberg trat ohne zahlreiche Leistungsträger an und so gab Coach Frank Acheampong den Spielern aus der zweiten Reihe die Chance, sich zu bewähren. Und diese wuchsen dabei vor allem in der zweiten Hälfte über sich hinaus. Nach einem ausgeglichenen Auftaktviertel, in dem beide Teams noch ihren Rhythmus suchten, waren es die Hausherren, die im zweiten Viertel das Spiel bestimmten und dieses mit 16:10 für sich entscheiden konnten. Zu verdanken war dies vor allem einer intensiven Verteidigungsleistung und dem schnellen Umschaltspiel. Daraus resultierte eine 29:21-Pausenführung zu Gunsten von rent4office Nürnberg.

Spiel nach 30 Minuten entschieden

Die Vorentscheidung fiel dann im dritten Viertel, in dem Nürnberg überragend spielte und nur vier gegnerische Punkte zuließ. Noah Reichart traf drei Dreier in Folge und sorgte für Begeisterung im Dürer. rent4office Nürnberg beendete den Durchgang mit einem 16:0-Lauf. Beim Stand von 57:25 ging es dann in den Schlussabschnitt. Dort spielten die Jungs von Coach Acheampong die Partie souverän zu Ende und konnten sich am Ende über einen deutlichen und hochverdienten 66:36-Heimsieg freuen. „Ich bin sehr stolz auf die heutige Leistung. Die Jungs haben an beiden Enden des Feldes alles gegeben und das umgesetzt, was wir uns vorgenommen hatten. Nun weiß ich, dass ich noch tiefer rotieren kann, was uns in der Hauptrunde zu Gute kommen wird“, erklärte Frank Acheampong nach der Partie.

Dugandzic will mehr

Einen ungefährdeten Sieg konnte im Spiel darauf auch das NBBL-Team der Mittelfranken für sich verbuchen. Mit 89:54 (44:36) bezwangen die Schützlinge von Coach Mario Dugandzic die Mannschaft des BBC Bayreuth. Die Zuschauer sahen eine Nürnberger Mannschaft, die sich dabei von Viertel zu Viertel steigern konnte und in der zweiten Halbzeit streckenweise wie aus einem Guss spielte. Früh nutzten die Mittelfranken ihre Dominanz an den Brettern aus und entschieden das erste Viertel mit 24:18 für sich. Zur Pause führte man mit 44:34 und Coach Dugandzic forderte nach dem Seitenwechsel mehr Intensität in Angriff und Verteidigung, um so früh wie möglich für die Entscheidung zu sorgen.

„Solider Arbeitssieg“

Die Spieler taten ihm den Gefallen – angeführt von einem bärenstarken Nelson Weidemann, der das Spiel geschickt lenkte und immer wieder seine Mitspieler gekonnt in Szene setze. Auch selbst suchte der 16-Jährige immer wieder den Abschluss und kam so in der Partie auf insgesamt 24 Zähler. Beim Stand von 67:49 zu Beginn des letzten Viertels, war die Partie entschieden, doch Dugandzic war noch nicht zufrieden. Unermüdlich peitschte er sein Team nach vorne. Der Ball lief gut, die Defense stand bombenfest und so wurde es schließlich ein deutlicher 89:54-Heimsieg gegen den Nachwuchs des Erstligisten aus Oberfranken. Mario Dugandzic konnte zufrieden sein, war in Gedanken aber schon beim nächsten Gegner. „Wir haben uns heute trotz einiger Ausfälle sehr ordentlich präsentiert und einen guten Arbeitssieg eingefahren, auf dem wir uns aber nicht ausruhen werden. Es warten noch einige schwere Brocken auf uns“, so der 30-Jährige.

 

PM: rent4office Nürnberg

20.01.2016|