Nachwuchs und Jugend Basketball Bundesliga

NBBL-Review: Zurück aus der Sommerpause

Das Warten hat ein Ende: Die neue Saison in der U19-Basketball-Bundesliga NBBL läuft, in den vier neu zusammengestellten Divisionen fanden die ersten interessanten Duelle statt. Ganze 15 Mal gab es Freude über den perfekten Saisonstart auf der einen und Enttäuschung auf der anderen Seite. Im Review lest ihr alles Wichtige zum ersten Spieltag.

Punktearmer Blowout-Sieg

Das deutlichste Ergebnis an diesem Wochenende gab es beim Sieg des TSV Bayer 04 Leverkusen in Langen. Die heimischen Schoder Junior-Giraffen unterlagen mit 32:70.

Den Teams gelang dabei ein Kuriosum: Trotz der Deutlichkeit wurden in keinem Spiel an diesem Spieltag weniger Punkte erzielt. Das lag vor allem an der wirklich mageren Punkteausbeute der Langener. Nur ein Spieler der Hessen scorte zweitstellig, glatte zehn Zähler legte Julian Smuda auf. Bei Leverkusen waren immerhin drei Akteure in „double figures“: Dzemal Selimovic und Lars Thiemann mit je 11, Simon Mueller-Landsvik als Topscorer mit 12 Zählern. Langen war in allen Bereichen unterlegen, traf aus dem Zweierbereich nur 8 von 37 Versuchen, verlor das Reboundduell und verzeichnete ganze 21 Turnovers.

Auch im Eröffnungsspiel am Sonntag wurde es deutlich: Die Phoenix Hagen Juniors setzten sich mit 90:53 gegen das Team Bonn/Rhöndorf durch. Schon zur Halbzeit ließen die Feuervögel keinen Zweifel daran, war das Parkett als Sieger verlassen würde und lagen mit 30 Punkten vorne (48:18).

Ergebnisse und Tabelle der Gruppe 1

Ergebnisse und Tabelle der Gruppe 2

Meister gegen Liga-Neuling

Der FC Bayern Basketball war zu Gast beim BBU Allgäu/Memmingen, dem Neuling, der mit ratiopharm ulm kooperiert. Der Meister durfte auch sogleich feststellen, dass da kein Fallobst den Weg durch das Qualifikationsturnier gefunden hat. Zwar setzten sich die Bayern schlussendlich durch, das BBU-Team hielt allerdings über die volle Distanz dagegen und gab sich nur mit 62:73 geschlagen. Herausragender Münchner war Kilian Binapfl, der mit 24 Punkten und 11 Rebounds ein sattes Double-Double auflegte; für Allgäu/Memmingen erzielte Moritz Krimmer 16 Punkte und 8 Rebounds.

Finalist IBA München dagegen ist gleich am ersten Spieltag ins Straucheln geraten: Bei der Porsche BBA Ludwigsburg gab es für die Internationale Basketball Akademie eine 78:69-Niederlage. ALBA BERLIN ist mit einem 77:54-Auftaktsieg gegen die Junior Löwen Braunschweig in die neue Spielzeit gestartet. Der vierte TOP4-Teilnehmer YOUNG RASTA DRAGONS greift erst am nächsten Wochenende ins Geschehen ein.

Ein weiteres Topteam mit Ambitionen auf einen TOP4-Platz ist mit einer Niederlage in die Saison gestartet: Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS musste sich im Derby bei der ROTH Energie BBA Gießen 46ers geschlagen geben. Die Mittelhessen drehten das Spiel mit einem furiosen 25:9-Schlussviertel und gewannen mit 71:67.

Ergebnisse und Tabelle der Gruppe 3

Ergebnisse und Tabelle der Gruppe 4

 

PM: NBBL gGmbH

09.10.2017|