Nachwuchs und Jugend Basketball Bundesliga

NBBL Review: Von ganz oben bis ganz unten

Der aktuelle Spieltag in der Nachwuchs Basketball Bundesliga (NBBL) hatte vor allem für die Teams an den Tabellenspitzen und in den Tabellenkellern wichtige Spiele bereitgehalten. Manche Topteams mussten die ersten Niederlagen einstecken, andere konnten einen wichtigen Schritt im Abstiegskampf machen. Unser Review fasst alles zusammen:

Die Junior Löwen Braunschweig warten weiterhin auf den ersten Sieg in Hauptrundengruppe 1 der NBBL. Gegen den Tabellennachbarn aus Paderborn hätten die Niedersachsen gute Chancen gehabt, insbesondere da sie in eigener Halle antraten. Die Uni Baskets Paderborn entführten allerdings die Punkte, in dem sie sich mit 53:65 den Sieg sicherten.
ALBA BERLIN schlug wie erwartet die Eisbären Bremerhaven mit 108:64, die Berliner liegen damit weiterhin an der Tabellenspitze. Die teilen sich ab sofort nicht mehr drei Teams, sondern nur zwei, denn die YOUNG RASTA DRAGONS haben sich im Spitzenspiel bei den Piraten Hamburg mit 75:91 durchgesetzt.

Alle Ergebnisse und die Tabelle der Hauptrunde 1

Die Verhältnisse an den beiden Enden der Tabelle haben sich in Gruppe 2 zementiert: Spitzenreiter Hagen hat sich im Duell gegen die ROTH Energie BBA GIESSEN 46ers souverän mit 93:74 durchgesetzt. Die beiden punktlosen Teams im Tabellenkeller müssen weiter auf den ersten Sieg warten: Die Schoder Junior-Giraffen Langen mussten im Heimspiel gegen die Metropol Baskets Ruhr eine knappe 71:77-Niederlage einstecken. Die Partie wurde erst in der Verlängerung entschieden, nachdem Langen im letzten Viertel noch einen Rückstand aufgeholt hatte. Das Team Bonn/Rhöndorf konnte beim Rhein-Derby in Leverkusen keine befriedigende Offensivleistung abrufen, 50 Punkte reichten nicht zum Sieg, auch wenn der TSV Bayer 04 seinerseits nur auf 63 kam. Nur Marc Klesper (12 Punkte) und Christoph Fresen (11) scorten zweistellig für das TBR.
In der vierten Partie des Spieltags trennten sich die Rheinstars Köln und Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS mit 65:84.

Alle Ergebnisse und die Tabelle der Hauptrunde 2

Spitzenspiele und Kellerduelle auch in Gruppe 3: Die Nürnberg Falcons konnten ihre Verfolger aus Crailsheim erfolgreich auf Distanz halten: Der NBC schlug die Merlins mit 83:64 und bleibt damit weiterhin ungeschlagen. Da Breitengüßbach spielfrei hatte, führt Nürnberg die Tabelle nun erstmals alleine an. Im Duell um die rote Laterne standen sich die TenneT young heroes aus Bayreuth und die Oettinger Rockets gegenüber. In einem engen Spiel konnten sich die Gäste aus Gotha letztlich mit 59:68 durchsetzen. Zwei Einzelspieler stachen bei den Teams hervor: Für Bayreuth kam Nico Wenzl auf 20 Punkte und war damit der einzige Spieler mit zweistelliger Ausbeute, auf Seiten der Raketen legte Kristian Kullamäe sogar 35 Zähler auf.

Alle Ergebnisse und die Tabelle der Hauptrunde 3

In Gruppe 4 musste ratiopharm ulm die erste Saisonniederlage einstecken. Zu Gast beim TOP4-Teilnehmer Internationale Basketball Akademie München mussten sie sich vor allem wegen eines schwachen dritten Viertels geschlagen geben: Nur acht Punkte gelangen den ambitionierten Gästen da. Am Ende gewann IBAM die Partie mit 68:57. Effektivster Akteur war der Münchener Fynn Fischer, der 12 Punkte und 19 Rebounds erzielte. Bei Ulm verfehlte Mate Fazekas mit 16 Punkten und 9 Abprallern knapp das Double-Double.
Im Tabellenkeller kam es zum Aufeinandertreffen zwischen dem Team Urspring und dem BBU Allgäu/Memmingen. Beide Teams standen vor dem Spiel noch ohne Sieg da, nun sind es nur noch die Memminger: Urspring konnte sich mit 57:51 durchsetzen. Erst im letzten Viertel gelang es dem NBBL-Rekordmeister, das Spiel herum zu reißen.

Alle Ergebnisse und die Tabelle der Hauptrunde 4

06.11.2017|