Nachwuchs und Jugend Basketball Bundesliga

NBBL Review: RASTA DRAGONS siegen im Livespiel

Eine unterhaltsame Premiere hatte der NBBL-Livestream in der Saison 2017/2018: Die YOUNG RASTA DRAGONS haben sich im Spitzenspiel des Nordens gegen ALBA BERLIN mit 75:69 durchgesetzt. Das und mehr im NBBL Review.

Es war das heiß erwartete Spitzenspiel im Norden, zwei TOP4-Teams im direkten Duell um die Tabellenführung in Hauptrundengruppe 1. YOUNG RASTA DRAGONS gegen ALBA BERLIN lautete die Begegnung in der Artland Arena zu Quakenbrück, und die beiden Teams boten den Zuschauern im Livestream ein spannendes und hochklassiges Basketballspiel. Lange Zeit waren die Teams auf Augenhöhe, die Führung wechselte immer wieder, schließlich konnten sich die Gastgeber im dritten Viertel mit einer Serie von Dreiern absetzen und das Spiel damit vorentscheiden. Am Ende siegten die YOUNG RASTA DRAGONS mit 75:69.

Die Ergebnisse und die Tabelle der Hauptrunde 1

 

Auch in Gruppe 2 gab es Interessantes an der Tabellenspitze zu beobachten: Die Phoenix Hagen Juniors, bisher ungeschlagen, empfingen den TSV Bayer 04 Leverkusen. Die Gäste aus dem Rheinland konnten sich vor alle unter dem Korb einen Vorteil erarbeiten und entschieden das Reboundduell mit 43:26 für sich. Ein Run im dritten Viertel sorgte dann dafür, dass Leverkusen das Spiel schließlich mit 70:78 gewann. Für Tabellenführer Hagen war es die erste Saisonniederlage, Bayer verkürzt damit die Distanz zu Phoenix auf zwei Punkte.

Das Kellerduell in der Gruppe ging an das leicht favorisierte Team Bonn/Rhöndorf. Die Gastgeber konnten sich gegen die Schoder Junior-Giraffen Langen deutlich mit 82:64 durchsetzen. Langen bleibt damit sieglos und behält den achten Tabellenplatz.

Die Ergebnisse und die Tabelle der Hauptrunde 2

 

Chemnitz gegen Breitengüßbach war das spannendste Duell in Gruppe 3: Punktgleich und als direkte Verfolger von Tabellenführer Nürnberg waren die Teams aufeinandergetroffen. Der NINERS Academy gelang es, die Punkte in Chemnitz zu halten: Trotz des viel besseren Starts der Güßbacher – 12:29 nach dem ersten Viertel – ließen sich die Sachsen nicht unterkriegen und gewannen schließlich mit 72:62. Bester Chemnitzer war Aaron Kayser mit 22 Punkte und 10 Rebounds. Die NINERS liegen nun mit sechs Siegen auf Platz zwei der Tabelle, gefolgt von Breitengüßbach (fünf Siege) und dem MBC (vier Siege).

Die TenneT young heroes aus Bayreuth liegen abgeschlagen auf dem letzten Platz, auch im Duell gegen den (Tabellen-)Nachbarn aus Würzburg konnte die rote Laterne nicht abgegeben werden. Die s.Oliver Akademie schlug Bayreuth mit 76:55.

Die Ergebnisse und die Tabelle der Hauptrunde 3

 

Coach Felix Czerny traf mit der Porsche BBA Ludwigsburg auf alte Bekannte, der Trainer hatte selbst für den FC Bayern Basketball gearbeitet, der ihm und seinem Team nun als Gegner gegenüberstand. Ludwigsburg gegen Bayern, das Topspiel der Gruppe 4, denn beide Teams hatten erst eine Niederlage auf dem Konto. Die Teams machten es höchst spannend, am Ende sicherte ein Schlussspurt den gastgebenden Ludwigsburgern den 75:73-Sieg. Vorher hatte über die meiste Zeit der FCBB vorne gelegen, wenn auch nur mit wenigen Zählern. Bester Spieler der Partie war ein Münchener, Bruno Vrcic kam auf 21 Punkte, 6 Rebounds und 2 Assists.

Die Ergebnisse und die Tabelle der Hauptrunde 4

04.12.2017|