Nachwuchs und Jugend Basketball Bundesliga

Review: ALBAs Revanche im Spitzenspiel

Revanche geglückt: Im Spitzenspiel der Hauptrunde 1 setzte sich ALBA BERLIN vor 200 Zuschauern mit 72:63 gegen die YOUNG RASTA DRAGONS durch und wetzten damit die Scharte der vor zwei Wochen erlittenen 69:75-Niederlage bei den Niedersachsen aus. Mit 24 Punkten und zehn Rebounds führte der frisch zum ALLSTAR gekürte Hednrik Drescher die Albatrosse zum Sieg. Danielius Lavrinovicius, der am 13. Januar 2018 zusammen mit Drescher für die Nord-Auswahl beim NBBL ALLSTAR Game auflaufen wird, kam (auch foulbedingt) in nur 18 Minuten auf 13 Punkte. Topscorer der Jungdrachen wurde Paulius Poska mit 19 Zählern. Berlin und die „Rastaner“ haben nun jeweils eine Niederlage auf dem Konto und führen die Tabelle der Hauptrunde 1 weiter einträchtig an.

Im Kellerduell der Gruppe haben sich die Sorgen der Junior Löwen Braunschweig weiter verschärft: Beim Vorletzten Uni Baskets Paderborn hatten die Löwen mit 49:76 das Nachsehen und sind mit nur einem Sieg weiter Träger der Roten Laterne.

Ergebnisse des Spieltags und die Tabelle der Hauptrunde 1

 

Die Hauptrundengruppe 2 hat einen neuen Spitzenreiter: Im Spitzenspiel zwischen TSV Bayer 04 Leverkusen und den Phoenix Hagen Juniors setzten sich die Farbenstädter in einer intensiven Partie mit 73:64 durch und übernahmen durch diesen Sieg die Tabellenführung von den Westfalen. Dzemal Selimovic war mit 14 Punkten und neun Rebounds in nur 17 Minuten effektivster Leverkusener, für Hagen kam ALLSTAR Jasper Günther auf 15 Zähler.

Dank eines überragenden Schlussviertels (29:8) feierten die ROTH Energie BBA GIESSEN 46ers einen 68:54-Sieg im Hessen-Derby gegen Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS. Bjarne Kraushaar, der bereits respektable Einsatzzeiten bei den 46ers in der BBL erhält, war mit 29 Punkten Topscorer der Partie.

Ergebnisse des Spieltags und die Tabelle der Hauptrunde 2

 

Die Crailsheim Merlins bleiben in Gruppe 3 auf Schlagdistanz zu den Playoff-Rängen: Im Duell mit Tabellennachbar Science City Jena gelang den Merlins ein hart erkämpfter 79:75-Erfolg. Marko Lukic (26 Punkte) und Ljubo Popovic (22) waren in der Offensive die treibenden Kräfte bei den Crailsheimern, für Jena legte Jakub Kadasi 20 Punkte auf.

Im Tabellenkeller bleiben dagegen die OETTINGER Rockets Gotha, die ihr Heimspiel gegen die MBC Junior Sixers mit 60:75 verloren. Mit nur zwei Siegen aus acht Spielen sind die Rockets Vorletzter, Schlusslicht sind die TenneT young heroes (0/8).

Ergebnisse des Spieltags und die Tabelle der Hauptrunde 3

 

ratiopharm ulm hat im Duell mit Verfolger Porsche BBA Ludwigsburg ein großes Ausrufezeichen gesetzt: Die Ulmer siegten mehr als deutlich mit 81:47 und festigten ihre Tabellenführung. Big Man Mate Fazekas markierte 19 Punkte für die Hausherren, während bei den Ludwigsburgern nur Mateo Seric (11) zweistellig punktete.

Ein hochklassiges Münchener Stadt-Derby bekamen 300 Zuschauern beim Spiel zwischen der Internationalen Basketball Akademie und dem FC Bayern zu sehen. Die IBAM triumphierte am Ende mit 94:86 und liegt in der Tabelle nun nur noch zwei Zähler hinter Ludwigsburg und dem FCBB (die aber schon ein bzw. zwei Spiele mehr auf dem Konto haben). ALLSTAR Fynn Fischer (30) und Joshua Obiesie (27) trugen die IBAM in der Offensive, da waren auch 22 Zähler von amtierenden TOP4-MVP Nelson Weidemann nicht genug.

Ergebnisse des Spieltags und die Tabelle der Hauptrunde 4

 

JBBL: Trier weiter ohne Sieg & Nürnberg gewinnt nach Verlängerung

Im einzigen JBBL-Spiel der Relegationsrunde 3 des Wochenendes verloren die Young Gladiators Trier das Kellerduell gegen den TV Langen hauchdünn mit 72:74. Die Moselstädter bleiben damit weiter ohne Pluspunkte am Tabellenende der Relegationsgruppe 3, für die Langener war es der zweite Sieg in dieser Relegationsrunde.

Ein harter Fight lieferten sich auch die baramundi basketball akademie Augsburg und die Nürnberger Falcons.  Nach 40 Minuten konnte im Spiel kein Sieger ermittelt werden, so dass es 5 Extraminuten gab. Die Verlängerung konnten die Nürnberger denkbar knapp mit 7-6 gewinnen und bleiben auf den Fersen des Tabellenführer Internationale Basketball Akademie München.

PM: NBBL gGmbH – JF

17.12.2017|