Nachwuchs und Jugend Basketball Bundesliga

NBBL Preview: Der nächste Schritt zum TOP4

Wer macht den nächsten großen Schritt in Richtung TOP4? Das ist die Frage vor dem 1. Spieltag im Playoff-Viertelfinale der Nachwuchs Basketball Bundesliga (NBBL). Die Gewinner des Wochenendes holen sich jeweils zwei Matchbälle zum Erreichen des TOP4. Mit der Partie zwischen ratiopharm ulm und der Porsche BBA Ludwigsburg wird am Sonntag wieder ein NBBL-Spiel im Livestream auf www.nbbl-basketball.de übertragen.

Auch die Internationale Basketball Akademie München (http://www.nbbl-basketball.de/livestream/) überträgt ihr Heimspiel in Eigenregie!

In der Nord-Hälfte des Playoff-Brackets kommt es zum Duell zwischen ALBA BERLIN und Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS sowie zwischen dem TSV Bayer Leverkusen und den YOUNG RASTA DRAGONS. Während ALBA (gegen die Metropol Baskets Ruhr), Frankfurt (gegen die AB Baskets) und Leverkusen (gegen die Piraten Hamburg) ihre Achtelfinalserien glatt mit 2:0 gewannen, mussten die Jungdrachen gegen die Phoenix Hagen Juniors über die volle Distanz von drei Begegnungen. Ob es nun für die „Rasta-Boys“ ein Vorteil ist, aufgrund des Spiels am vergangenen Wochenende „im Flow“ zu sein, oder ob die Leverkusener wegen des spielfreien Wochenendes ausgeruhter sind, wird das erste Duell beider Klubs am Sonntag zeigen.

Während in dieser Serie die Kräfte gleichmäßig verteilt scheinen, gehen die Berliner als leichter Favorit in die Serie gegen die Hessen. ALBA trat während der gesamten Hauptrunde und den bisherigen Playoffs äußerst souverän auf und hat nicht nur dieses Selbstbewusstsein, sondern auch den Heimvorteil auf seiner Seite.

Im Süden treffen ratiopharm ulm und die Porsche BBA Ludwigsburg aufeinander. Während die Ulmer im Achtelfinale erwartungsgemäß den Crailsheim Merlins überlegen waren, warf Ludwigsburg mit Breitengüßbach immerhin einen ehemaligen NBBL-Champion aus den Playoffs. Die erste Partie zwischen Ulm und Ludwigsburg wird am Sonntag live auf www.nbbl-basketball.de gezeigt, Tipoff ist um 13:30 Uhr.

In der zweiten Serie kommt es zur Neuauflage des letztjährigen NBBL-Finals: die Internationale Basketball Akademie München (IBAM) gegen den FC Bayern Basketball. Im Endspiel im Mai setzte sich der FC Bayern am Ende klar mit 94:71 durch und holte sich die NBBL-Krone. Nun, im Viertelfinale, will die IBAM auch dank des Heimvorteils in Spiel eins und einem möglichen Spiel drei die Scharte von damals auswetzen.

Hier geht es zur Übersicht der Viertelfinals in Nord und Süd

 

Playdowns: Wer hat seine Nerven im Griff?

Um nichts weniger als das nackte Überleben geht es dagegen in der 2. Playdown-Runde der NBBL. Für die acht beteiligten Klubs wird es in erster Linie darum gehen, die Nerven im Zaum zu halten – aber der Heimvorteil kann sicher nicht schaden. Den haben die RheinStars Köln gegen die Baskets Akademie Weser-Ems sowie die Eisbären Bremerhaven gegen die Schoder Junior Giraffen Langen inne. In der Süd-Staffel sind es die Rockets, die ihre Playdown-Serie gegen die BBU Allgäu/Memmingen zu Hause beginnen. Geholfen hat der Heimvorteil schon den Young Tigers Tübingen: Im vorgezogenen Spiel eins der Serie gegen die BG Karlsruhe setzten sich die Jungtiger am vergangenen Wochenende souverän mit 85:62. Die Badener brauchen nun am Wochenende also unbedingt einen Sieg im Heimspiel, um den Abstieg zu vermeiden und die Serie für ein entscheidendes drittes Spiel zurück nach Tübingen zu senden.

Die Playdowns im Norden und Süden im Überblick

PM: NBBL gGmbH

26.04.2018|