NBBL Playoffs: Trio fürs TOP4 gesucht

Während sich die Phoenix Hagen Juniors, die als erster TOP4-Teilnehmer bereits feststehen, genüsslich zurücklehnen können, geht es für die übrigen sechs Kandidaten an diesem (langen) Wochenende noch um die Qualifikation für die Endrunde, die am 16. Und 17. Mai in der Hagener ENERVIE Arena über die Bühne gehen wird. Während sich bereits heute Berlin und Oldenburg zum zweiten Mal gegenüberstehen, heißt es in den Süd-Serien: do or die!

 

Playoffs: Entscheidungsspiele in München und Frankfurt

Zwei lange Wochen standen sich ALBA Berlin und die Baskets Akademie Weser-Ems in ihrer Viertelfinalserie nun nicht gegenüber, doch die Erinnerung an die dramatische erste Begegnung ist noch frisch. Zwei Verlängerungen benötigten die Albatrosse, um Oldenburg schließlich niederzuringen. Auch vor dem zweiten Vergleich am heutigen Freitag auf dem Court der Akademie ist nicht damit zu rechnen, dass es eine deutliche Angelegenheit wird. Oldenburg hat in der Hauptstadt Augenhöhe mit ALBA demonstriert, und mit einem Sieg wollen die Baskets die Serie zurück an die Spree schicken. Im Fokus steht das Duell der beiden Forwards Moritz Wagner (ALBA) und Jan Niklas Wimberg (Oldenburg). Wagner, der kürzlich seinen Wechsel ans College bekanntgab, kam im ersten Aufeinandertreffen auf 13 Punkte und sieben Rebounds, Wimberg landete bei 14 und zehn, wobei die Dreierquote des Oldenburgers aus dem ersten Spiel (2/8) ausbaufähig ist. Gewinnt NBBL-Titelverteidiger ALBA heute, ist ein Platz beim TOP4 gesichert; siegt Oldenburg, kommt es am Samstag, 9. Mai, 13 Uhr zum entscheidenden Spiel drei in Berlin.

Dieses haben am kommenden Sonntag die vier Süd-Viertelfinalisten vor der Brust. Im Münchener Audi-Dome kommt es zur finalen Partie zwischen dem FC Bayern und dem TSV Tröster Breitengüßbach. Spiel eins ging klar an den FCBB, in Spiel zwei schlugen dann die Güßbacher eindrucksvoll zurück. Somit ist alles bereitet für ein packendes drittes Spiel zwischen diesen beiden Erzrivalen vor wahrscheinlich eindrucksvoller Kulisse.

Zum dritten Mal stehen sich auch die Spielgemeinschaft von FRAPORT SKYLINERS und Eintracht Frankfurt und die ratiopharm akademie ulm gegenüber. Einen Sieg des Heimteams gab es in dieser Serie noch nicht: In der ersten Partie schockten die Ulmer die Hessen mit einem 54:42-Erfolg, und auch in Spiel zwei sahen die Domstädter lange Zeit wie der sichere Sieger aus. Doch Frankfurt schlug in der zweiten Halbzeit noch einmal zurück und erzwang ein Entscheidungsspiel auf heimischem Parkett.

 

Die Spielpaarungen:

Baskets Akademie Weser-Ems – ALBA Berlin (Playoff-Stand 0:1)

FC Bayern München – TSV Tröster Breitengüßbach (Playoff-Stand 1:1)

Eintracht Frankfurt / FRAPORT SKYLINERS – ratiopharm akademie ulm – (Playoff-Stand 1:1)

 

PM: NBBL / JF

Bildunterschrift:ALBA Berlin (gelbe Trikots) will heute in Oldenburg den TOP4-Einzug perfekt machen.

Foto: ALBA Berlin

01.05.2015|