Nachwuchs und Jugend Basketball Bundesliga

NBBL/JBBL: Teilnehmer an der Qualifikation stehen fest

Während in einer Woche das NBBL/JBBL TOP4 2018 in Quakenbrück stattfindet und die Deutschen Meister in NBBL und JBBL gekürt werden, wirft die Saison 2018/19 schon ihre Schatten voraus.

Im Juni stehen die Qualifikationsturniere für die sportlichen Absteiger der noch laufenden Spielzeit sowie für die Neubewerber auf dem Programm.

Qualifikationsteilnehmer NBBL

An der Qualifikation für die Spielzeit 2018/19 in der Nachwuchs Basketball Bundesliga (NBBL) werden folgende Vereine um vier Startplätze kämpfen.
Als sportliche Absteiger der aktuellen Saison sind dabei: Baskets Akademie Weser-Ems, Junior Löwen Braunschweig, TenneT young heroes und Rockets.

Außerdem nehmen 13 Neubewerber teil: EBC Rostock Talents, Berlin Tiger, Eagles-Basketball-Academy, TK Hannover, Fellbach Flashers, RSV Eintracht, USC Heidelberg, TS Jahn München, UBC-SCM Baskets Münsterland, Karlsruhe LIONS, ART Giants Düsseldorf, Dresden Titans und Young Twisters Rendsburg.

Die Teams der SUBWAY Shooting Stars und Sharks Hamburg wurden vorerst mit einer aufschiebenden Bedingung zugelassen.

Qualifikationsteilnehmer JBBL

In der Jugend Basketball Bundesliga (JBBL) sind für die kommende Saison noch 10 Startplätze vakant, da sich die Baskets Akademie Weser-Ems und die Junior Löwen Braunschweig eine Wildcard gesichert haben.

18 Vereine haben hier ihren Hut in den Ring geworfen, darunter neun sportliche Absteiger der aktuellen Saison: TK Hannover, Young Gladiators Trier, BIS Baskets Speyer, TV 1862 Langen, Bramfelder SV, Karlsruhe LIONS, Basketball Leistungszentrum Berlin und Metropol YoungStars Ruhr.

Neubewerber sind: SC Rist Wedel, Berlin Tiger, Tornados Franken, USC Magdeburg, FRIEDENAUER TSC, USC Heidelberg, Spielgemeinschaft Stuttgart Esslingen Kirchheim, TG Hanau Junior White Wings, USC Freiburg und FC Schalke 04.

In den kommenden Tagen werden die Qualifikationsmodi und die Ausrichter veröffentlicht.

PM: NBBL gGmbH

18.05.2018|
×