Nachwuchs und Jugend Basketball Bundesliga

NBBL / JBBL-Qualifikation: Ziel (fast) erreicht

Vier Vierer-Gruppen, jeder gegen jeden: Das war der Modus, in dem am vergangenen Wochenende die 1. Runde der NBBL-Qualifikation für die kommende Spielzeit 2017/18 über die Bühne ging. Die Erst- bis Drittplatzierten einer jeden Gruppe qualifizierten sich für die 2. Runde, die am nächsten Wochenende ausgetragen wird, der Letztplatzierte schied aus.

Gruppe A

In Gruppe A haben die OETTINGER Rockets Gotha, die Sharks Hamburg und die Eagles-Basketball-Academy den Sprung in die nächste Runde geschafft. Gotha gewann sämtliche drei Partien, Hamburg zwei ihrer drei Partien und die Eagles gewannen das direkte Duelle gegen den Turn-Klubb zu Hannover, welcher alle drei Spiele verlor.

Zu den Ergebnissen und der Tabelle

Gruppe B

In der Gruppe B haben sich die Metropol Baskets Ruhr, die ART Giants Düsseldorf und die Eisbären Bremerhaven durchgesetzt. Die Metropoler blieben souverän ungeschlagen, die Bremerhavener, vergangene Saison noch NBBL-Teilnehmer, schaffte trotz negativer Gesamtbilanz (1/2) die Qualifikation für die 2. Runde. Somit war für die Eisbären der knappe 61:56-Sieg über den Tabellenletzten aus Münster zu Beginn des Quali-Turniers am Ende Gold wert, schafften sie es dank dieses hauchdünnen Erfolgs doch, ihren Traum von der Rückkehr in die NBBL am Leben zu erhalten, ohne möglicherweise eine NBBL-Lizenz zu erwerben.

Zu den Ergebnissen und der Tabelle

Gruppe C

Auf Augenhöhe präsentierten sich in Gruppe C drei der vier Teams. Abgesehen von den ScanPlus Baskets Elchingen, die ihre drei Partien jeweils mit durchschnittlich 29 Punkten Differenz verloren, lieferten sich die s.Oliver Baskets Akademie, TS Jahn München und die Crailsheim Merlins durchweg spannende Partien. Das Trio gewann jeweils zwei Spiele und qualifizierte sich somit für die nächste Runde.

Zu den Ergebnissen und der Tabelle

Gruppe D

In Gruppe D hat sich das neue Kooperationsteam der Ulmer BBU `01 durchgesetzt: Die BBU Allgäu/Memmingen gewann alle drei Spiele, und zwar mit einer durchschnittlichen Differenz von 22 Zählern. Auf den Plätzen zwei und drei folgten die BG Karlsruhe und die Junior Baskets Rhein Neckar, letztere waren vergangene Saison sportlicher Absteiger aus der NBBL. Ohne Chance war Neubewerber Fellbach Flashers, die sämtliche drei Spiele verloren.

Zu den Ergebnissen und der Tabelle

 

JBBL-Qualifikation:

Das erste Qualiwochenende ist Geschichte, das gilt auch für die JBBL-Anwärter. Die haben in diesem Jahr besonders gute Chancen, denn die U16-Bundesliga wird um einige Startplätze aufgestockt. 14 von 19 Bewerbern werden dadurch an der neuen Saison teilnehmen dürfen.

An diesem Wochenende haben sich schon die ersten acht Qualifikanten ihren Startplatz gesichert, die beiden Bestplatzierten jeder der vier Gruppen können am nächsten Wochenende entspannt zuschauen, wie sich die restlichen Bewerber schlagen.

Für drei Teams dagegen ist der Traum von der Bundesliga für diesen Sommer schon beendet: Subway Shooting-Stars DJK Nieder-Olm, Eagles-Basketball-Academy und die Young Panthers Villingen-Schwenningen haben keine Chance mehr auf die JBBL-Teilnahme in der Spielzeit 2017/2018.

So lief es in den einzelnen Gruppen:

Gruppe A

Lübeck Lynx und der Bramfelder SV von 1945 sind in Gruppe A die beiden Teams, die sich souverän für die JBBL qualifiziert haben. Lübeck legte eine makellose Bilanz hin, Bramfeld unterlag entsprechend nur im Spiel gegen die Lübecker. Ihre Chance wahren konnten die Baltic Sea Lions und BLZ Berlin. Die beiden werden am kommenden Wochenende um die verbleibenden Plätze kämpfen. Den letzten Platz – gleichbedeutend mit dem Ausscheiden aus der Qualifikation – belegte die Eagles-Basketball-Academy.

Zu den Ergebnissen und der Tabelle

Gruppe B

Gruppe B bestand nur aus vier Teams, sodass an diesem Wochenende kein Ausscheiden für die Teams möglich war. Nur nach oben war alles möglich, die NINERS Academy und die Dresden Titans erkämpften sich ihr Startrecht für die JBBL. Weiter zittern dagegen TK Hannover und USC Magdeburg.

Zu den Ergebnissen und der Tabelle

Gruppe C

Die BIS Baskets Speyer gewannen ihre vier Spiele in Gruppe C und zogen damit souverän in die JBBL ein. Für die Carbon Baskets fiel die Entscheidung erst im letzten Spiel, aber auch das Team aus Bochum und Dortmund darf sich über den Startplatz in der U16-Bundesliga freuen. Keine Chance an diesem Wochenende hatten die Subway Shooting Stars der DJK Nieder-Olm, die alle Spiele verloren. Für die nächste Runde qualifiziert haben sich der TV 1862 Langen und die Young Gladiators Trier.

Zu den Ergebnissen und der Tabelle

Gruppe D

Die Junior Baskets Rhein Neckar ließen alle Konkurrenten in der Gruppe D hinter sich. Damit werden sie, wie auch die PS Karlsruhe Lions, in der neuen Saison an der JBBL teilnehmen. Dieses Ziel werden BBU Allgäu/Memmingen und TSV 1861 Nördlingen am nächsten Wochenende weiter verfolgen. Ausgeschieden sind die Young Panthers aus Villingen-Schwenningen.

Zu den Ergebnissen und der Tabelle

 

PM: NBBL gGmbH – DN / JF

12.06.2017|