NBBL: Göttingen und Dingolfing steigen ab

Die Sharks Hamburg und die Young Tigers Tübingen bewiesen im entscheidenden Spiel um den Klassenerhalt die besseren Nerven und setzten sich in ihren Heimspielen gegen Göttingen beziehungsweise Dingolfing durch, die nun über eine Qualifikationsrunde im Juni das sportliche Teilnahmerecht zurück erobern können.

Playdowns: Salami und Hiller geben die Richtung vor

Die Sharks Hamburg bleiben in der Liga, Göttingen steigt ab – das ist das nüchterne Fazit des emotionalen dritten Spiels zwischen den beiden Klubs, welches die Hanseaten mit 90:77 für sich entschieden. Sich der Bedeutung der Partie bewusst, legten die Gastgeber engagiert los und erspielten sich bis zur Pause einen Vorsprung von 18 Zählern. Kampflos wollten sich die Göttinger aber nicht ergeben, und so waren die Gäste nach 30 Minuten wieder im Spiel (60:68). Nach dieser kurzen Schwächephase übernahmen aber die Sharks wieder das Kommando und machten im Schlussviertel den Klassenerhalt perfekt. 25 Punkte von Mubarak Salami, der bei der Niederlage der Hamburger in Göttingen vor Wochenfrist noch gefehlt hatte, und 22 von Theodor Brandt machten den Sieg der Sharks perfekt, während beim BBT Philipp Hadenfeldt auf 25 Zähler kam. Schon vor zwei Wochen hatte BBT-Trainer Sebastian Förster seinen Rücktritt vom Amt als Headcoach erklärt.

300 Zuschauer in Tübingen, darunter eine stattliche Delegation aus Dingolfing, sahen einen hart erkämpften 81:75-Sieg der heimischen Young Tigers über die Dukes. Damit bleiben die Tübinger der NBBL erhalten, während Dingolfing nach einer Saison wieder absteigen muss. 32 Punkte von Jeferson Hiller gaben für die Hausherren die Richtung vor, während Daniel Raisch für Dingolfing 21 Punkte erzielte. Vor dem Schlussviertel lagen die Gäste gar mit 63:59 in Führung, mussten dann aber vielleicht ihrer Unerfahrenheit und dem Heimvorteil der Tigers Tribut zollen. Somit stehen neben Braunschweig und Trier mit Göttingen und Dingolfing die restlichen beiden sportlichen Absteiger fest.

Die Ergebnisse:

Sharks Hamburg – BBT Göttingen 90:77 (Playdown-Stand 1:1)

Young Tigers Tübingen – TV Dukes Dingolfing 81:75 (Playdown-Stand 1:1)

 

PM: NBBL / JF

Bildunterschrift: Mubarak Salami führte die Sharks zum Klassenerhalt.

Foto: Sharks Hamburg

04.05.2015|