Münster: „Kein guter Start ins neue Jahr“

Das Jahr 2016 fängt für den UBC Münster in der Jugendbasketball-Bundesliga, JBBL, nicht gut an. Nach einer enttäuschenden zweiten Halbzeit verliert das Team von Peer Reckinger und Andrej König mit 47:71 gegen die Finke Baskets Paderborn. Das erste Viertel konnten die Münsteraner knapp gestalten. Aufgrund sehr schwacher Trefferquote stand am Ende des ersten Viertels ein 5 Punkte-Rückstand zu Buche (7:12). Besonders Würfe am Brett wurden nicht verwandelt.

Im zweiten Viertel erhöhte sich die Trefferquote leicht, doch auch defensiv verloren die Münsteraner an Spannung, so dass das Viertel am Ende ausgeglichen war (16:16). Den Rückstand in der zweiten Hälfte aufzuholen wurde zwar mit viel Energie versucht, aber die Münsteraner kamen nie näher als drei Punkte heran. In einer Schwächephase am Ende des dritten Viertels zog Paderborn auf zehn Punkte weg. Entscheidend waren hier die vielen Ballverluste, die Paderborn für leichte Korblegern nutzten. Im vierten Viertel ging die Spannung völlig verloren. Paderborn dominierte mit 25:12. Münster hielt nicht mehr dagegen. „Am Ende bin ich sehr enttäuscht darüber, wie wir im Schlussviertel aufgetreten sind. Man kann verlieren, aber nicht auf diese Art. Jetzt muss von der Mannschaft eine deutliche Reaktion im Training kommen”, zeigt sich Peer Reckinger wenig erfreut über die Leistung seines Teams.

Punkte UBC: Grunwald 21, Wessel 7, Funk 7, Brummert 4, Brinkschulte 3, Lüsebrink 3, Ayana, Dohmen, Amersbach.

 

PM: UBC Münster

11.01.2016|