Münster: Aus den Fehlern lernen

In der Jugendbasketball-Bundesliga, JBBL, verlor der UBC Münster im ersten Heimspiel gegen Giants Düsseldorf mit 67:91. Hoch konzentriert begann das Team von Peer Reckinger und Andrej König. Im ersten Viertel lag der UBC Münster immer vorne und entschied das erste Viertel am Ende mit einem Punkt für sich (19: 18). Die Nachlässigkeit mit dem Ball in Form von Ballverlusten wurde durch Kampf ausgeglichen. Acht Ballverluste waren dennoch viel zu viel. Zu oft war das Team gerade bei Pässen unter Druck nicht konsequent genug. Doch der U16-Bundesligist hielt sein emotionales Level und gewann auch das zweite Viertel mit 24:19. Die Ballverluste blieben konstant hoch. Zur Halbzeit waren es bereits 17.

In der zweiten Halbzeit erhöhte Düsseldorf den Druck noch einmal. Die Schützlinge von Peer Reckinger hielten aber dagegen. Am Ende war die Sechs-Punkte-Führung aus der ersten Halbzeit dahingeschmolzen. Mit 58:58 ging es ins Schlussviertel. „Dann kam leider der völlige Zusammenbruch“ berichtet Reckinger. In vier Minuten legte der Gast aus Düsseldorf einen 23:0- Lauf hin. Zwei Auszeiten und verschiedene Wechsel konnten den Lauf nicht stoppen. Erst nach vier Minuten war das Spiel wieder wie vorher. „Zahlreiche taktische und technische Fehler haben zu dem Run beitragen, aber auch die Tatsache, dass manche Spieler nicht mit voller Energie zurück gerannt sind“, zieht der Coach Bilanz. „Wir hatten uns so viel genommen und müssen wegen dieser vier Minuten wieder Frust schieben. Bleibt nur zu hoffen, dass wir aus diesen katastrophalen Minuten lernen.”

Punkte UBC: Funk 15, Grunwald 8, Istrate 7, Brummert 11, Amersbach 8, Grudev 5, Bergert 4, Wessel 7, Dohmen 2, Strestik, Lüsebrink, Zumegen.

 

PM: UBC Münster

26.10.2015|