Münster: „Müssen künftig schneller aus Fehlern lernen“

Im erwartet schweren Spiel in der Jugendbasketball-Bundesliga, JBBL, gab es für den UBC Münster gegen die Metropol Baskets Ruhr es eine deutliche Schlappe. Nach 40 Minuten musste sich das Team von Peer Reckinger und Andrej König mit 51:101 geschlagen geben. „Auch wenn die Differenz hoch ist, war heute nicht alles schlecht. Wir haben leider nur immer wieder die gleichen Fehler gemacht. In Zukunft müssen wir schneller aus unseren Fehlern lernen”, hält Headcoach Peer Reckinger fest.

Münster startete gut in die Partie und erspielte sich in den ersten Minuten sogar eine Führung. Bis zur fünften Minute war das Spiel völlig offen (8:12), doch erhöhte Metropol den Druck durch verschiedene Pressverteidigungen. Münster reagierte nervös und verlor in Konsequenz viele Bälle, die Metropol zu leichten Abschlüssen verhalf. Ein 14:0 in zwei Minuten spricht deutliche Worte in dieser Phase. Im zweiten Viertel ging der offensive Faden völlig verloren. Mickrige sieben Pünktchen konnten in 10 Minuten erzielt werden. Die Spieler aus dem Ruhrgebiet punkteten dagegen fröhlich weiter, so dass Münster bereits zur Halbzeit mit 17:57 zurück lag. “Das waren 15 Minuten zum Vergessen. Schwächephasen kommen wieder in Spielen vor, aber sie dürfen nicht eine solche Größenordnung haben“, meint Co-Trainer Andrej König.

Nach der Halbzeit traten die Münsteraner deutlich anders auf. Auch wenn das dritte Viertel auch deutlich verloren wurde (15:27), fand man offensiv weitaus bessere Antworten. Der Ballvortrag blieb allerdings weiterhin gegen die Pressverteidigungen ein Problem. Auch die Reboundarbeit war nicht mehr so konsequent wie noch am Anfang. Dennoch ließen sich die Münsteraner nicht hängen und nutzten die letzten 10 Minuten effektiv. Defensiv wurde nun besser 1 on 1 gespielt und gereboundet, so dass Metropol nur 17 Punkte im letzten Viertel erreichen konnte. Im Gegenzug konnte Münster viele Würfe von Außen verwandeln. Der Lohn dafür war der Viertelgewinn (19:17). “Wir hatten wieder zu viele Ballverluste. Von 35 verlorenen Bällen hatten unsere Aufbauspieler 25. Wir müssen taktisch einfach besser werden, damit wir nicht in gefährliche Situationen kommen. Nächste Woche müssen wir in Hagen antreten, wo uns ein ziemlich ähnliches Spiel erwarten wird. Mal schauen, ob wir aus unseren Fehlern lernen“, so die UBC-Coaches.

Punkte UBC: Brinkschulte 9, Wessel 18, Funk 5, Brummert 2, Grunwald 4, Ayana 3, Dohmen 2, Bergert 4, Zumegen 4, Istrate, Amersbach

 

PM: UBC Münster

18.01.2016|