Nachwuchs und Jugend Basketball Bundesliga

München: Gelungene Revanche im Derby

Mit einer vorgezogenen Partie vom 17. Spieltag gegen die Internationale Basketball Akademie München ist die NBBL des FCBB in das Jahr 2016 gestartet. Im Hinspiel mussten die Bayern eine herbe und deutliche 84:64-Niederlage wegstecken. Die Kostic-Schützlinge reagierten überzeugend und landeten in einem sehr umkämpften Spiel einen 74:63-Sieg (41:33). Bei den Bayern fehlte Karim Jallow, der aufgrund einer Verletzung noch mehrere Wochen ausfallen wird. Die erste Fünf bildeten Georg Beyschlag, Luca Burkardt, Richard Freudenberg, Jannick Jebens und Lukas Dollinger. Die Bayern starteten gut in die Partie und führten früh (12:3/3. Spielminute).

Bereits nach fünf Minuten war Coach Kostic zu ersten Umstellungen gezwungen, da Jannick Jebens sich drei schnelle Fouls eingefangen hatte. Gespannt durften die zahlreichen Zuschauer auf das Duell der beiden Allstars sein: Keine 24 Stunden vorher standen Richard Freudenberg und Oscar Leon da Silva beim NBBL-Allstargame gemeinsam im Team Süd auf dem Parkett. Das erste Duell ging klar an da Silva. Doch dieses Mal schlug Richard Freudenberg wie entfesselt zurück. Er legte 34 Punkte und 14 Rebounds auf, dabei traf er 50 Prozent seiner Drei-Punkte-Würfe und markierte eine neue Saisonbestleistung. Hinzu kam eine gute Verteidigung gegen seinen Kollegen aus der U18-Nationalmannschaft, dem er dieses Mal „nur“ 17 Punkte gestattete.

Das erste Viertel ging mit 21:14 an die Bayern. Doch im zweiten Viertel gab es einen deutlichen Bruch im Bayernspiel: Der etatmäßige Aufbauspieler Georg Beyschlag verletzte sich ohne Einwirkung eines Gegenspielers und konnte den Rest der Partie nicht mehr mitwirken. So war Coach Kostic ein wenig zum Improvisieren gezwungen, da sich beide Mannschaften wenig schenkten und eine hohe Foulbelastung die Folge war.

Den besseren Start in Halbzeit zwei hatten die Gäste: Sie kamen bis auf drei Punkte heran (44:41/23.) und erzwangen so eine Auszeit der Bayern. Diese verfehlte ihre Wirkung jedoch nicht, zogen die Bayern in Folge doch wieder davon (54:41/26.). Welche Bedeutung dieses Spiel für beide Mannschaften hatte, konnte man nicht zuletzt an einer hohen Anzahl Fouls und den daraus resultierenden 64 Freiwürfen ablesen. Die Bayern verdienten sich den Sieg gerade in der Schlussphase an der Freiwurflinie, da sie hier mit 84 Prozent sehr gut trafen. Neben dem Topscorer Freudenberg waren es vor allem die Bigman Lukas Dollinger und Alexander Herbort, die sich ein Lob verdienten. Beide hatten die vergangene Woche nicht mit der Mannschaft trainieren können und hatten mit ihrem Einsatz, gerade bei der Reboundarbeit, einen gehörigen Anteil am Erfolg.

In der NBBL Division Südost haben alle Mannschaften eine unterschiedliche Anzahl an Spielen absolviert, so dass die Tabelle momentan nur bedingt aussagekräftig ist. Bayern feiert nach drei Niederlagen in Folge wieder einen enorm wichtigen Erfolg und ist Zweiter hinter Breitengüßbach, IBAM ist Vierter. Am kommenden Sonntag ist der MBC zu Gast an der Säbenerstr.

Für den FCBB spielten:

Richard Freudenberg (34 Punkte/4 Dreier/14 Rebounds), Jannick Jebens (10), Lukas Dollinger (7), Benjamin Ivancic (6), Mario Hack Vazquez (5), Alexander Herbort (5), Daniel Gebray (4), Luca Burkardt (3), Georg Beyschlag, Robin Rajcic und Lorenzo Brazzi.

 

PM: FCBB

11.01.2016|