München: FCBB verliert erstes Viertelfinalspiel

In der Wiederauflage des letztjährigen NBBL-Viertelfinals musste sich die U19 des FCBB dem Bamberger Nachwuchs aus Breitengüßbach mit 62:80 (36:40) geschlagen geben. Nach einer guten ersten Halbzeit hatte der Favorit aus Oberfranken das bessere Ende für sich und liegt nun in der Best-of-three-Serie mit 1:0 in Führung.
Georg Beyschlag, Luca Burkardt, Karim Jallow, Richard Freudenberg und Alexander Herbort bildeten die erste Fünf von FCBB-Coach Oliver Kostic. Im ersten Durchgang spielten die Bayern tollen Teambasketball und hielten die Partie offen. Die Gastgeber, die aufgrund ihres tiefen Kaders seit Saisonbeginn als der Topfavorit auf die diesjährige Meisterschaft gelten, konnten ihre klare Überlegenheit am Brett noch nicht in der erwartbaren Deutlichkeit umsetzen (36:40/20.)

Auf die großen Spieler der Bayern sollte in der zweiten Halbzeit viel Arbeit zukommen. Alexander Herbort, Lukas Dollinger und Co kämpften aufopferungsvoll, jedoch kam nun die körperliche Überlegenheit von Leon Kratzer (19 Punkte) und Moritz Sanders (13) auf Seiten der Gastgeber im Laufe der zweiten Halbzeit immer klarer zum Ausdruck.

Im dritten Viertel erlitt das Spiel der Bayern einen deutlich Bruch: Die offenen Würfe wollten nicht fallen, und die Gastgeber setzten sich auf 66:50 ab. Bestes Negativbeispiel für das fehlende Wurfglück waren die insgesamt nur drei Punkte von Richard Freudenberg (ein Treffer von zehn Versuchen aus dem Feld), der im bisherigen Saisonverlauf für 17 Punkte im Schnitt gut war. Beim 77:57 (36.) war die Partie vor einer tollen Kulisse in Breitengüßbach vorentschieden.

Hoffnung schöpfen die Bayern aus der Tatsache, dass auch in der Serie gegen Frankfurt das erste Spiel auswärts verloren ging, die Serie am Ende dennoch 2:1 gewonnen werden konnte.
Bereits am kommenden Samstag, 14.00 Uhr, besteht im heimischen Audi Dome die Chance auf den Ausgleich in der Serie.

Für den FCBB spielten: Karim Jallow (18 Punkte), Alexander Herbort (13), Georg Beyschlag (12/2 Dreier), Jannick Jebens (6), Luca Burkardt (5), Mario Hack Vazquez (5), Richard Freudenberg (3), Robin Rajcic, Lukas Dollinger, Daniel Gebray und Kilian Binapf (dnp).

PM: FC Bayern München Basketball

25.04.2016|